DanZei: WIR SIND KEINE GUTEN MENSCHEN – Unsere Vorsätze für 2019 🎄 EVlogmas #11 [Video]

Wir sprechen in unserem YouTube-Kanal bzw. hier im Blog viel über Nachhaltigkeit, versuchen Elektromobilität vorzuleben und wollen animieren, sich Gedanken um das eigene Handeln zu machen. Das bedeutet allerdings nicht, dass wir uns auf eine Empore stellen wollen oder vorgeben möchten, wir wären die Allwissende Müllhalde die nie Fehler macht. Auch wir sind „keine guten Menschen“ und haben viel viel…

Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog: DER VORWERK AKKU-STAUBSAUGER KOBOLD VB100 IM CLOSER LOOK | GADGETS DIE WIR LIEBEN

DER VORWERK AKKU-STAUBSAUGER KOBOLD VB100 IM CLOSER LOOK | GADGETS DIE WIR LIEBEN

Schnurlos glücklich. Dank Vorwerk. 

WERBUNG 

Und natürlich möchten die guten Leute von Vorwerk, dass wir Männer mehr Hausarbeit erledigen und den Haussegen für immer gewährleistet haben… anders kann ich mir sonst so ein geniales Haushaltsgadget wie den VB100 Vorwerk Akku-Staubsauger erklären.

Hey Jens, meinst du denn nicht du hättest langsam genug Staubsauger?


Ja, solche Sätze könnte man jetzt latent hören, wenn ich in deine Gedankengänge eindringen würde. Aber warte, natürlich bin ich gut gestufft, dennoch gilt natürlich auch hier mein Credo: „Für jeden Einsatz das richtige Tool“. Der VB100 ist da ein Paradebeispiel für meine Faulheit, denn ich muss nicht den großen Staubsauger aus dem Hauswirtschaftsraum holen, sondern kann mal eben auf die Schnelle unser Treppenhaus, den Flur und rund ums Hundekörbchen reinigen. Gerade auf der Treppe ist das geil, denn da kommen die Roboter-Staubsauger natürlich nicht hin. 


AKKU-STAUBSAUGER

KOBOLD VB100 


Bereit, wenn es darauf ankommt. So bewirbt das Wuppertaler Traditionsunternehmen den neuen kabellose Kobold. Und genau so ist es. Das Ding sieht nicht nur sexy aus, sondern kommt auch direkt, im Gegensatz zu anderen Akkusaugern, mit einer ordentlichen Kobold EBB100 Elektrobürste daher. Sprich: „Das Gerät macht richtig sauber und ist mehr Staubsauger als Akkusauger.“ Bei Akkusaugern denke ich immer an Handgeräte mit einer kleinen Plastikbürste, aber da macht Vorwerk qualitativ wie immer das eigene Ding. Hört man es eigentlich raus? Ich bin total begeistert davon, denn es ist ein richtiger Staubsauger, mit Filter (einer ist direkt schon im Gerät um nach dem ersten Aufladen des Akkus direkt starten zu können), der richtig Power hat. 


Selbst in der kleinsten Stufe „soft“ und ohne Bürstenaufsatz, saugt er noch kräftig genug um Wollmäuse einzufangen und Blätter des Restherbst aus dem Flur zu bekommen. Dabei schafft das Gerät locker 80 Minuten Arbeitszeit. Solange möchte ich nicht saugen müssen, aber das Gerät schafft es. Der richtige Spaß kommt aber dann auf, wenn man sowohl den VB100, also auch den EBB100 auf volle Leistung fährt, denn dann fragt man sich wirklich ob nicht irgendwo ein geheimes Kabel rumliegt, welches dem Gerät die Leistung einhaucht. 


Die neue Freiheit beim Saugen


Für die schnelle Reinigung zwischendurch und ja, ich bin hier im Haushalt der Hausmann, ist der VB100 Gold wert. Mal wieder Reis runtergefallen.., mal wieder hat der Hund Chaos gemacht…, die Kids haben die Zuckerperlen für den Griesbrei fallen lassen…,  die Brotschneidemaschine war mal wieder übervoll mit Krümeln… (okay, dafür haben wir dann den Hund), schnell ein beherzter Griff zum Vorwerk Akku-Sauger und schon gehören die Probleme der Vergangenheit an. Boah, ehrlich ich liebe solche Gadgets. 

Und wenn der Akku platt ist, dann läd man ihn innerhalb 3 Stunden wieder voll auf. Da sind einige Smartphone langsamer. 

Dank der mitgelieferten 2-in1- Düse kommt man auch einfach an schwer zugängliche Stellen und kann diese (Borsten schnell herausgefahren) sanft reinigen. Ich denke da an Fußleisten. 









 



 

Zwei Motoren sorgen für perfekte Sauberkeit.

Das Handgerät kann in 3 Stufen die Leistung anpassen und die Elektrobürste hat zusätzlich auch noch eine zweite Leistungsstufe, für die Intensivreinigung, eingebaut. Wenn es also mal ein wenig dreckiger als gewohnt ist, dann stellt man den VB100 per Knopfdruck am Handgriff auf die Stufe 3 und tritt den EBB100 Schalter mit dem Fuß. 


Ja klar, im absoluten Turbomodus kommt er dann „nur“ auf 11 Minuten Reinigungskraft, aber wer muss schon über 10 Minuten im Hardcore-Modus arbeiten. Beruhigend zu wissen, man kann wenn es mal extrem wurde. Wer also immer viel und hier meine ich richtig viel Dreck hat, der kann sich ja einen zweiten Akku zulegen, denn der Wechsel geht schnell und schon hat man die doppelte Leistungszeit parat. 


Im Schnitt reicht aber der „normale“ Modus und so startet der VB100 im mittlerer Einstellung und einfacher Bürstengeschwindigkeit. Diese Reinigungsleistung ist für den mittleren Verschmutzungsgrad gedacht, also den typischen Haushaltsschmutz. In meiner Nutzung reicht das auch absolut aus, lediglich bei der Schmutzmatte im Eingangsbereich zünde ich ab und an mal den Turbo. 


Schniefen und Husten, nix da. 

Und wie immer ist auch an uns Allergiker gedacht worden, denn wo filterlose Geräte beim Entleeren den Feinstaub in alle Himmelsrichtungen tragen (gerne in meine Nase), kommt der VB100 mit der TÜV-zertifizierten Kobold Premium-Filtertüte FP100 daher, welche den Staub und allergieauslösende Stoffe sicher einschließt. Vorwerk sorgt so für hygienische Sauberkeit. Die LED-Anzeige am Kobold VB100 informiert dabei über Filterfüllstand, verbleibende Akkuleistung und Betriebsmodus. Auch das Wechseln der Premium-Filtertüte gelingt einfach und sicher für eine staubfreie Schmutzentsorgung, denn beim Herausnehmen ist der Filter direkt geschlossen. 


Natürlich kommen da Folgekosten für Filtertüten auf einen zu, aber irgendwie empfinde ich das besser als den Dreck beim Entsorgen einzuatmen. 5 Premium-Filtertüten bekommt man übrigens für 19€, das ist aus meiner Sicht ein fairer Kurs für die vom TÜV Nord zertifizierten 0,8 l Volumen Premium-Filtertüten. 


Was Dreck und Staub in unserem Haushalt anbelangt so ist er zweifellos vorhanden. Zwei kleinere Kids sorgen dafür und der Hund für den Rest. Ich bin, trotz regelmäßiger Reinigung, immer wieder überrascht wieviel Staub alleine unsere Vorwerk Saugroboter (VR200 und ganz neu VR300) täglich einfangen. Und nein, ich bin wirklich nicht übersensibel oder pingelig, aber denke dann immer an Haushalte die solche Geräte nicht haben oder benutzen – gesund kann das nicht sein. Ach ja, ich bin übrigens mit einem Haushalt gesegnet, wo die Dame des Hauses die Haare lang trägt. Bürsten lieben lange Haare und wickeln diese gerne auf. Netterweise ist das bei der EBB100 Elektrobürste kein Problem, man nimmt einfach die Seitenklappen beherzt ab und zieht die Bürsten zur Seite heraus. Dann kann man die Haare abwickeln oder mit einer Schere einfach abschneiden – easy. Danke dafür.



Das Basis-Set des kabellosen Kobold VB100 Akku-Staubsaugers besteht übrigens aus folgenden Bestandteilen:
1 Kobold VB100 Akku-Staubsauger
1 Kobold EBB100 Elektrobürste
1 Kobold VB100 Akku
1 Kobold VB100 Ladegerät
1 Kobold VB100 2-1 Zubehördüse
5 Kobold FP100 Premium-Filtertüten



Fazit:

Der Preis von 849€ läßt erstmal zusammenzucken, denn das ist schon echt viel Geld. Doch wer das Gerät und die Verarbeitung und die Leistung gesehen hat, der versteht warum der VB100 mehr kostet als Mitbewerber (die weniger bringen). Es ist wie immer, du kannst einen Golf fahren oder einen Porsche. 

Hier ist also endlich die Premiumklasse der Akku-Staubsauger für uns alle angekommen. 

Für die schnelle Reinigung, welche trotzdem ein Grad der Perfektion erreichen soll, ist dieser Akku-Sauger einfach der Knaller. Wer sich jetzt noch unsicher ist, der muss einfach mal in einen Vorwerk-Shop gehen und das Gerät ausprobieren – ich will nicht mehr ohne und das meine ich mit voller Überzeugung. Wer keine Lust auf einen Shop-Besuch hat, der kann sich auch einen Mitarbeiter von Vorwerk bestellen, dann erklärt dieser das Gerät auch in den eigenen vier Wänden. Alleine die Treppenreinigung ist für mich soviel cooler geworden. 

Gibt es auch was, was ich an dem Gerät blöd finde?
Hmmm… jetzt müsste ich mir schon fast was aus den Fingern saugen… aus meiner Sicht ist lediglich das Ladegerät (Steckernetzteil) ein wenig groß geraten (dafür aber stylisch). 


Also ich habe bisher noch nichts negatives gefunden – aber keine Sorge, wie immer kommt auch noch ein weiterer Beitrag, wenn das Gerät länger im Einsatz war. Bis jetzt finde ich es wirklich großartig. 


Ach ja, Bestellungen bis zum 19.12. sollen noch bis Weihnachten geliefert werden – Sollte man sich mal gönnen… lassen.

Hier geht es zur Homepage:


Ladekabel rein und nach 3 Stunden geht es weiter. Wer einen Ersatzakku zukauft, der kann ihn direkt über das Ladegerät außerhalb des Akku-Saugers laden und schnell bei Bedarf austauschen.

Der Filter ist schön dicht und hält den Dreck und Staub perfekt fest.

Mit seinen knapp über 3kg inkl. EBB100 ist das Gerät easy zu handhaben. 

Die Elektrobürste hat ordentlich Power, durch den grünen Knopf schaltet man mit dem Fuß den Turbomodus ein.

Die LED zeigen die Saugstärke an. Der grüne Knopf ist, wie immer bei Vorwerk, der Einschalter, der schmale Knopf der Auswahlschalter der Saugstufe.


Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit Vorwerk.
#KoboldBlogger #VorwerkBlogger
Copyright Atomlabor © 2007-2018

igmetall-wuppertal.de: IG Metall fordert 5,5 Prozent mehr

Tarifrunde 2019 in der Textil- und Bekleidungsindustrie gestartet Anfang Dezember startete die Tarifrunde für die Beschäftigten in der westdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie. Die IG Metall fordert eine Erhöhung der Löhne und Gehälter sowie der Ausbildungsvergütungen um 5,5 Prozent. Außerdem will die Gewerkschaft … Weiterlesen

Der Beitrag IG Metall fordert 5,5 Prozent mehr erschien zuerst auf IG Metall Wuppertal.

Iris Luckhaus: Veröffentlichung | Meine Sekretärin für die TU Berlin

Ich habe meine Sekretärin für eine Einladungskarte der Technischen Universität Berlin überarbeitet. Der Slogan für ein Seminarprogramm für Sekretariatsmitarbeiter, “Die Fäden in der Hand!”, lautet “Tippst Du noch oder managst Du schon?”. Dafür habe ich die Sekretärin ins Breitformat gesetzt, den Raum ergänzt und eine alte Schreibmaschine illustriert. Außerdem habe ich die grafische Gestaltung der […]

Der Beitrag Veröffentlichung | Meine Sekretärin für die TU Berlin erschien zuerst auf Iris Luckhaus.