Autor: Achim Konrad

  • Hospizdienst: Rückblick – Fremdes Leben im NetzwerkCafé

    Am Sonntag den 12.11.2023 verwandelte der Regisseur – in diesem Fall vielleicht auch Theater-Macher – Thorsten Müller unser NetzwerkCafé in einen kleinen Theater-Saal. Und brachte mit einer Truppe von Laien aus dem Hospizdienst und aus der Südstadt das Stück Fremdes Leben als szenische Lesung auf die Bühne. Das NetzwerkCafé war so voll, wie lange nicht…

  • Hospizdienst: Café Pusteblume

    Liebe Südstadt, wir machen die Türe auf. Für Nachbar*innen, Interessierte, Ehrenamtler*innen hat das NetzwerkCafé der Pusteblume von nun an jeden vierten Donnerstag im Monat von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr geöffnet. Im Café Pusteblume können sich Nachbarinnen und Nachbarn treffen, Interessenten die Pusteblume kennenlernen, Ehrenamtlerinnen von ihrer Arbeit erzählen. Wir geben zu jedem Termin eine…

  • Hospizdienst: Theater selber machen!

    Theater selber machen! Ein Theaterprojekt gefördert von der Pusteblume. Mitmachen kann jede*r mit Freude am Theater und mit Neugierde auf das Stück, egal wie alt oder jung, egal ob mit oder ohne Erfahrung auf der Bühne. Das Stück Ein Totengräber, der sich sein eigenes Grab schaufelte, drei Trauergäste, von denen zwei nicht wissen, warum sie…

  • Hospizdienst: „Reise nach Nangijala“

    „Reise nach Nangijala“ Theaterprojekt im Offenen Ganztag an der Grundschule Distelbeck Vier begeisterte Frauen sitzen in unserem Gesprächszimmer und erzählen engagiert von ihren Erlebnissen in den letzten Wochen. Ich finde es schön, wenn man das Thema Sterben mit ins Leben nimmt. Und Schule ist Leben, da gehört das rein. Die vier Frauen sind: Emma Lindemann…

  • Hospizdienst: Experiment: Café im Uellenbergpark

    „Das ungezwungen Miteinander im Park tut gut.“ So beschrieb es eine Nachbarin – eine Rückmeldung, die mich (Achim Konrad) wirklich glücklich machte. Wir (verschiedene) haben da scheinbar etwas in die richtige Richtung angestoßen… …aber von Anfang an. Im Forum Hesselnberg:Südstadt haben ganz verschiedene Nachbar*innen festgestellt, dass sie etwas gemeinsames suchen und umsetzen wollen: Orte der…

  • Hospizdienst: Wenn Sie für Trauernde da sein wollen…

    Nehmen Sie Kontakt auf. Denn Trauer braucht Gemeinschaft. Fragen Sie: Wie geht es dir? Denn Trauer braucht Mut. Haben Sie Geduld. Auch mit sich. Denn Trauer braucht Zeit So steht es seit einigen Tagen an unseren nicht mehr ganz so neuen Plakatwänden. Es klingt vielleicht etwas platt, aber: Menschen brauchen andere Menschen, nicht nur in…

  • Hospizdienst: Die Lebensläuferin stellt sich vor

    Nun ist Sie schon ein paar Tage auf unseren Bannern in der Augustastraße zu sehen – unsere neue Mitarbeiterin „Die Lebensläuferin“. Die Lebensläuferin ist für uns im Netz auf Facebook und Instagram unterwegs. Hier stellt sie die Hospi…

  • Hospizdienst: Was spendet Dir Trost?

    Es gibt ein neues Mit-Mach-Plakat gegenüber unseres NetzwerkCafés an der Ecke Augustastraße/Blankstraße. Grade noch rechtzeitig zum Trauermonat November – auch wir bekommen die weltweiten Lieferengpässe zu spüren – fragen wir: Was spendet D…

  • Hospizdienst: Wenn ich die Wahl hätte… Eine spannende Woche

    Langsam neigt sich die Wahlplakat-Aktion des Hospizdienstes dem Ende zu. Die Plakate in den Straßen der Südstadt sind abgehangen, rund um das NetzwerkCafé auf der Ecke Augustastraße/Blankstraße ist die Aktion noch ein paar Tage präsent. Es gäbe sehr viel zu erzählen: Von den Gesprächen mit den Protagonist*innen zur Vorbereitung der Aktion – alles sehr interessante…

  • Hospizdienst: Mit-Mach-Plakat

    »Die Pusteblume« hat zwei neue Plakate. Gegenüber des NetzwerkCafés (Ecke Blankstraße/Augustastraße, direkt an der Fußgängerampel) an der Mauer des Reformierten Gemeindestifts sind zwei Rahmen Plakat-Wände installiert. Hier spannen wir alle paar Wochen neue bedruckte Planen ein. Die eine Informiert zur Hospizarbeit, die andere lädt zum Mitmachen ein. Hier stellt »Die Pusteblume« eine Frage und lässt…

  • Hospizdienst: »Die Pusteblume« im Wahlkampf

    27Vielleicht waren Sie in den Tagen nach der Bundestagswahl 2020 schon in der Südstadt unterwegs und haben sich gewundert. Auf dem Fußweg zwischen Hauptbahnhof und Uni sind einige neue Plakate dazu gekommen. »Die Pusteblume« hat ihre eigene Wahlkampfaktion gestartet und die Wahlplakate der letzten Wochen überklebt. Vom 27.09.21 bis zum 03.10.21 geben Menschen aus der…

  • Hospizdienst: Die Türe ist offen!

    Vom Montag den 27. 09. 21 bis zum Freitag den 01. 10. 21 jeweils zwischen 10:00 und 12:00 wie auch zwischen 16:00 und 19:00 ist das NetzwerkCafé für den spontanen Besuch geöffnet (Augustastraße 2; Ecke Blankstraße; gegenüber vom Reformierten Gemeindes…

  • Hospizdienst: Mikroprojektförderung: »Sterben ist, was wir daraus machen.«

    Hospiz- und Palliativkultur in der Südstadt Der ambulante Hospizdienst „Die Pusteblume“ fördert 2022 sechs Projekte in der Elberfelder Südstadt mit je bis zu 1000,- Euro. Vereine, Schulen, Initiativen, Gemeindegruppen, Bürger*innen und Kulturschaffende können sich ab sofort bewerben. So vielfältig, wie Sterben, Tod und Trauer, können auch die unterstützten Projekte sein. Möglich sind z.B.: ein Straßenfest,…

  • Utopiastadt / Clownfisch: Noch Platz auf der Expedition:Raumstation

    Die Expedition:Raumstation hat noch Platz und Zeit und Interesse – an spannenden Idee, bewährten Konzepten in neuen Kontexten, geschäftlich oder gemeinnützlich. Die Raumstation auf dem Utopiastadt Campus bietet bereits verschiedenen Unternehmungen zwischen Gewerbe und Ehrenamt Raum an der Wuppertaler Nordbahntrasse. … Continue reading →

  • Utopiastadt / Clownfisch: START EXPEDITION:RAUMSTATION

    Die Expedition:Raumstation ist in die unendlichen Weiten des Möglichkeitsraums Utopiastadt Campus aufgebrochen. Das wird mit gefeiert. Am 31.07.2019 zwischen 16:00 und 18:00 werden wir auf der Utopiastadt Campus Raumstation bei einem kühlen Bärtig Bräu das Projekt vorstellen, mit der Forschung … Continue reading →

  • Utopiastadt / Clownfisch: Expedition:Raumstation

    Die Raumstation auf dem Utopiastadt Campus bietet bereits verschiedenen Unternehmungen zwischen Gewerbe und Ehrenamt Raum an der Wuppertaler Nordbahntrasse. Jetzt dockt ein neues, offenes Labor-Modul an der Raumstation an. In Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit (TransZent) stellt … Continue reading →