Autor: Die Pusteblume

  • Hospizdienst: Buchtipps für Groß und Klein

    Hier finden Sie ein paar Literaturempfehlungen, die sich mal mehr und mal weniger offensichtlich mit Themen der Hospizarbeit beschäftigen. Bei Veranstaltungen in unserem NetzwerkCafé können Sie vor Ort auch selbst in unserer Bibliohek stöbern.   »Unzertrennlich. Über den Tod und das Leben« »Für Menschen, die verliebt sind, geliebt haben oder sich nach Liebe sehnen. Selbst…

  • Hospizdienst: Ankündigung und Rückblick: Wuppertaler Thementage 2024

    Ankündigung: Wir möchten Sie herzlich zu den vierten Wuppertaler Thementagen – Unser Leben mit dem Tod einladen. Im Jahr 2024 lautet der Schwerpunkt »Der selbstbestimmteTod«. Bei dieser Veranstaltungsreihe werden verschiedene Aspekte rund um die Themen Sterben, Tod und Trauer beleuchtet. Auch der selbst-bestimmte Tod ist ein Thema in unserer Gesellschaft, über das gesprochen und informiert…

  • Hospizdienst: Rückblick: Das 25-jährige Jubiläum

    »Die Pusteblume« blickt heute auf ein Jahr voller Leben zurück. Und das zum 25. Mal. Wir möchten uns herzlich bei allen Menschen bedanken, die uns unterstützt und mit uns 25 Jahre Hospizarbeit gefeiert haben. Einen Rückblick auf unser Jubiläumsfest gibt es hier: BEGEGNUNGEN VOLLER LEBEN 25 Jahre gemeinsame Hospizarbeit Der Festakt Es war eine bewegende…

  • Hospizdienst: Rückblick: Spendenübergabe von Schüler*innen des Gymnasium Sedanstraße

    Spendenübergabe von Schüler*innen der 12. Klasse vom Gymnasium Sedanstraße Im November waren zwei ehrenamtliche Hospizhelferinnen (Bettina Hartusch und Annette Fahrenkrog) vom Arbeitskreis  Hospiz macht Schule auf Einladung der Lehrerin Sonja Kohn zu Besuch im katholischen Religionsunterricht der 12. Klasse und haben über die Hospizarbeit berichtet. Es war ein bewegender und berührender Austausch, weil auch die Schülerinnen…

  • Hospizdienst: Wuppertaler Heimatpreis geht an die ambulanten Hospizdienste

    Die vier ambulanten Hospizdienste Wuppertals haben vor wenigen Tagen den Wuppertaler Heimatpreis 2023 verliehen bekommen. Ausgezeichnet wurde unser gemeinschaftlich realisiertes Projekt: EIN TRAUERORT …für Wuppertal – mitten in der Stadt, direkt an der Nordbahntrasse in Höhe des ehemaligen Bahnhofs „Loh“ gelegen. Offen für alle Kulturen, offen für alle Menschen lädt er ein zum… GEDENKEN VERWEILEN…

  • Hospizdienst: Die Pusteblume feiert den Dia de los Muertos

    Die Chaosraben feierten in Kooperation mit der Pusteblume am 08.09.2023 im Rahmen von „Wuppertal-24h-live“ rund um die Wuppertaler Metalkneipe „Underground“ ein buntes Fest im Stil eines mexikanischen „Día de los Muertos“. Dabei handelt es sich um ein lebendiges, fröhliches Fest in Mexiko, bei dem der Verstorbenen gedacht wird. Zuckerschädel werden bunt dekoriert und es wird…

  • Hospizdienst: Anna Wessel stellt sich vor

    Mein Name ist Anna Wessel und ich bin 24 Jahre alt. Ich habe mein Studium in Sozialer Arbeit und Evangelischen Religionspädagogik in Hannover absolviert und starte nun in mein Anerkennungsjahr. Dafür bin ich mit einer halben Stelle im ambulanten Hospizdienst „Die Pusteblume“ und der anderen Hälfte in der Reformierten Gemeinde Ronsdorf angestellt. Ich bin ein…

  • Hospizdienst: 100 Jahre Diakonie Wuppertal

    Wir gratulieren der Diakonie von Herzen zum 100-jährigen Jubiläum und sagen Danke für die tolle Festwoche. Einen kleinen Einblick in die bunten und lebendigen Veranstaltungen finden Sie in der Galerie:

  • Hospizdienst: Elvira – Momente aus einer Begleitung

    Elvira wird sterben. Hanna Schilar, Hospizhelferin bei der Pusteblume, hat sie auf ihrem Weg begleitet, ihre Gedanken aufgeschrieben und vertont. Eine Geschichte in 4 Teilen.

  • Hospizdienst: Lust auf Zukunft – Danke dm

    Die Zukunftsinitiative „Lust auf Zukunft“ der dm-Drogerie Märkte ist vorüber. Wir freuen uns über den zweiten Platz und die damit verbundene Spende. Herzlichen Glückwunsch an „Pechpfoten e. V.“ für den gewonnenen ersten Platz. W…

  • Hospizdienst: Weltflüchtlingstag

    In einer Zeit, in der so viele Menschen wie nie zuvor auf der Flucht sind, möchten auch wir den heutigen Tag nutzen, um auf die ernste Situation der Flüchtenden aufmerksam zu machen. Flucht ist mit vielen Verlusten verbunden. Menschen verlieren dabei ihre Heimat, Familie und Freunde, Schutz, Sicherheit und nicht selten ihr Leben. Die Seebrücke…

  • Hospizdienst: Europäischer Tag der Inklusion

    Am 05. Mai wird der „Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung“ oder der „Europäische Tag der Inklusion“ gefeiert. Inklusion bedeutet, dass alle Menschen in der Gesellschaft gleichberechtigt teilhaben können. Unabhängig von Alter, Aussehen, Herkunft, kultureller oder religiöser Zugehörigkeit, geschlechtlicher Identität oder sexueller Orientierung und unabhängig von körperlichen, geistigen oder seelischen Beeinträchtigungen. Inklusion beschreibt…

  • Hospizdienst: Rückblick und Ankündigung: Jubiläum – 25 Jahre Pusteblume

    SAVE THE DATE WIR FEIERN 25 JAHRE GEMEINSAME HOSPIZARBEIT Samstag, 16. September 2023, ab 14.00 Uhr Neue Kirche · Sophienstr. 3 b   Hier ein Rückblick auf unser 20-jähriges Jubiläum   Unter dem Motto »20 Jahre Hospizarbeit – ein Abend voller Leben« feierten wir am 14. November 2018 in der Neuen Kirche in der Sophienstraße 20 Jahre…

  • Hospizdienst: Internationaler Tag gegen Rassismus

    Wir bei der Pusteblume sind der Meinung: Rassismus ist mit den Werten der Hospizbewegung unvereinbar und hat keinen Platz in unserer Arbeit. Ganz im Gegenteil sollen alle Menschen, die sich an uns wenden, unabhängig von ihrer Herkunft, Hautfarbe, Kultur oder Religion eine diskriminierungssensible Beratung und Begleitung erhalten. Um das zu erreichen, nutzen wir Tage wie…

  • Hospizdienst: Ankündigung und Rückblick: Die Wuppertaler Thementage 2023

    Bald finden zum dritten Mal die »Wuppertaler Thementage« statt. Das Thema 2023 lautet: Junge Menschen und der Tod. Bei den Wuppertaler Thementagen werden jedes Jahr verschiedene Aspekte rund um die Themen Sterben, Tod und Trauer beleuchtet. Auch junge Menschen kommen mit dem Tod in Berührung. Kinder und Jugendliche erleben den Tod und die Trauer anderer…

  • Hospizdienst: Rückblick und Dankeschön

    Die Überraschung vor zwei Jahren war sehr groß, als wir dieses Paket von »Die Stadtgärtner« aus Nordhorn bekamen. Die Freude war umso größer, da wir unsere Überraschung vervielfältigen konnten, indem wir die kleinen Gläser mit echten Pusteblumen, die sogenannten Wunscherfüller, unseren Ehrenamtlichen als Dankeschön überreicht haben. Auch in diesem Jahr möchten wir unseren Ehrenamtlichen von…

  • Hospizdienst: Ein Märchen: Das Mädchen mit den Schwefelhölzern

    Ein kleines Geschenk… …erzählt von unserer ehrenamtlichen Hospizhelferin Annette Link – einer echten Märchenerzählerin. Wir wünschen Ihnen und Euch viel Freude beim Hören. https://hospizdienst-wuppertal.de/wp-content/uploads/2020/12/Das-Ma…

  • Hospizdienst: Rückblick: Einweihung des öffentlichen Trauerortes

    Die Einweihung des öffentlichen Trauerortes an der Nordbahntrasse liegt nun zwei Monate zurück. Wir freuen uns sehr, dass so viele Menschen das Gedenkangebot bereits genutzt haben und die Baumgruppe schon viele Holzkarten trägt. Jeden Donnerstag ist nun auch ein*e Trauerbegleiter*in von einem der vier ambulanten Hospizdienste vor Ort an der Trauerbank, um für trauernde und…

  • Hospizdienst: Welt-Aids-Tag 2022

    Seit 1988 findet jährlich am 01. Dezember der Welt-Aids-Tag statt. Die Geschichte der moderne Hospizbewegung und jene der Aids-Hilfe verbinden einige Parallelen. Die ersten hospizlichen und palliativen Dienste und Einrichtungen wurden in Deutschland Anfang der 1980er Jahre gegründet. Nach den ersten AIDS-Krankheitsfällen 1981 gründete sich 1983 die Deutsche Aidshife e. V. in Berlin. Die Anzahl…

  • Hospizdienst: Rückblick: 10 Jahre »Tage mit Goldrand« – Ein Film von Martin Buchholz

    Vor 10 Jahren wurde »Tage mit Goldrand« erstmals im TV ausgestrahlt. Informationen über den Film finden Sie hier:  Tage mit Goldrand Informationen über den Autor:  Martin Buchholz »Das ist jetzt der berühmte Tag mit Goldrand«, sagte Frau Libbert lachend, wenn Herr Buchholz mal wieder überraschend in ihrer Tür stand. Fünf Jahre lang hat der Dokumentarfilmer…

  • Hospizdienst: Ankündigung und Rückblick: Wuppertaler Thementage

    Vor mehr als zwei Jahren starteten die ersten »Wuppertaler Thementage« mit hohem Besucher*innenandrang. In diesem Oktober kann die Veranstaltung nach mehrmaligem Verschieben endlich wieder stattfinden. Für viele klingt es belastend: Sterben muss jeder – sich mit dem Tod beschäftigen wollen die wenigsten. Doch wir alle wissen, dass wir irgendwann sterben werden. Dennoch schieben viele den…

  • Hospizdienst: Rückblick: Unser Letzte Hilfe-Kurs in Presse und Medien

    Unsere Letzte Hilfe-Kurse sind regelmäßige Seminar-Angebote für interessierte Bürger*innen. In den Kursen werden Wissen und praktische Tipps vermittelt, wie man für Nahestehende am Lebensende „Da-Sein“ kann. Ausführliche Informationen zu dem Angebot finden Sie   Hier. 2018 wurde mehrmals über die damals neuen Kurse berichtet.   Literatur: Magazin der Wuppertaler Stadtwerke WSW Magazin Ausgabe 171 Ι…

  • Hospizdienst: Todestag von Cicely Saunders – »Mutter der modernen Hospizbewegung«

    »Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben.« So lautet das berühmte Zitat der britischen Krankenschwester, Sozialarbeiterin und Ärztin Cicely Saunders (1918-2005). Wurden ihre Ansichten und Arbeitsweisen in den 1960er und 70er Jahren noch kritisiert, so gilt Saunders heute als Pionierin der Palliativmedizin und Begründerin der modernen Hospizbewegung.…

  • Hospizdienst: Happy Pride Day 2022

    Am heutigen Pride Day wird die LGBT*IQ-Vielfalt am Arbeitsplatz gefeiert. In der Hospizarbeit ist Vielfalt sehr wertvoll. Denn unsere Sterbe- und Trauerbegleitungen sind so bunt und vielfältig wie die Menschen selbst. In unserem Hospizdienst beschäftigen wir uns deswegen mit der Frage, wie wir LGBT*IQ-sensibler beraten und begleiten können. Wir setzen uns für ein diskrimminierungsfreies Umfeld…

  • Hospizdienst: Rückblick: Umbau unsere NetzwerkCafés

    Das NetzwerkCafé ist der Ort, an dem unsere Veranstaltungen stattfinden. Viele kennen noch das »richtige« Café mit der Bäckerei in diesen Räumen. Später hat das Reformierte Gemeindestift das »Netzwerk Südstadt« gegründet, wo vor allem Senioren eine Anlaufstelle hatten und eine Brücke zwischen dem Altenheim und der Nachbarschaft geschlagen wurde. Mittlerweile finden fast 100 Veranstaltungen unseres…