IG Metall Ennepe-Ruhr-Wupper: Ansage: „Wir machen weiter, löste den Knoten“

Mitte Juli kam es in Teilen Deutschlands zu extremen Unwettern. Am schlimmsten waren Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen betroffen. Am 14. Juli und in der Nacht auf den 15. Juli fiel in Teilen der beiden Bundesländer innerhalb von 24 Stunden 100 bis 150 Liter Regen pro Quadratmeter. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sprach von einem „Jahrhundertereignis“ – also einer Extremwetterlage, die nur etwa alle 100 Jahre erwartet wird.

Veröffentlicht am

IG Metall Ennepe-Ruhr-Wupper: Solidarität hat ihn geprägt

Die IG Metall Ennepe-Ruhr-Wupper betrauert den Tod von Walter Muskatewitz, ehemaliger Vertrauenskörperleiter der IG Metall bei der O&K Antriebstechnik in Hattingen. „Wir haben einen engagierten Gewerkschafter verloren“, so die Erste Bevollmächtigte Clarissa Bader. Für den langjährigen Gewerkschafter galt: Ungerechtigkeit in der Arbeitswelt darf man nicht hinnehmen, sie muss bekämpft werden. „Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt“, war Walters Motto für seine gewerkschaftliche und politische Arbeit.

Veröffentlicht am

IG Metall Ennepe-Ruhr-Wupper: Gewerkschaftliche Arbeit in der Region geprägt

Das IG Metall-Team der IG Metall Ennepe-Ruhr-Wupper und politische Weggefährte gratulieren Wolfgang Lange zu seinem 80. Geburtstag. Der in Hagen geborene Gewerkschafter prägte über drei Jahrzehnte die Arbeit des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in der Region. Seine hauptamtliche Tätigkeit begann 1970 im Gevelsberger Gewerkschaftshaus als Organisationssekretär beim DGB. Nach dem Ausscheiden des Kollegen Eugen von der Wiesche übernahm er Mitte der 80er-Jahre den Vorsitz des DGB-Kreises Ennepe-Ruhr und später die erweiterte Region Ruhr-Mark.

Veröffentlicht am

IG Metall Ennepe-Ruhr-Wupper: „Mensch hat Vorrang vor Rendite“

Wie ein Keulenschlag wirkte die Ankündigung der Wabtec-Geschäftsführung: Bis spätestens Ende 2023 sollen von den derzeit 300 Beschäftigten 200 entlassen werden. Nachdem dem ersten Schock, herrschen sowohl beim Betriebsrat als auch bei den Beschäftigten der US-amerikanischen Wabtec Corporation Wut und Zorn. „Es gab keinerlei Anzeichen für diesen geplanten Kahlschlag“, kommentiert Mathias Hillbrandt die Konzernentscheidung, die „von langer Hand vorbereitet“ in den USA getroffen wurde.

Veröffentlicht am

IG Metall Ennepe-Ruhr-Wupper: Theorie – Kompass für die Praxis

50 Jahre IG Metall Bildungszentrum Sprockhövel „Der bildungspolitische Auftrag, der sich aus der unmittelbaren Interessenlage unserer Mitglieder im Produktionsprozess ergibt, kann und darf nicht zur Anpassung oder zur Vermittlung von Befriedungstechniken aufgefasst werden. Es geht nicht darum, sich immer und stets anzupassen, sondern es geht letztlich um die Aneignung eines größeren Freiheitsspielraumes, um mehr Rechte, …

Veröffentlicht am

IG Metall Ennepe-Ruhr-Wupper: Der Absturz ins Bodenlose

Der Bundestagswahlkampf mit den zentralen Themen soziale Sicherheit und Sorge um den Klimawandel ist zu Ende. Die Wähler*innen haben entschieden und die Unions-Parteien CDU/CSU abgewählt. Die Botschaft dieser Wahl ist eindeutig: Die Menschen in unserem Land wollen einen Regierungswechsel – das Lager links der Mitte hat gewonnen.

Veröffentlicht am

IG Metall Ennepe-Ruhr-Wupper: „Es ist nicht egal, wer dieses Land regiert“

„Es ist nicht egal, wer dieses Land regiert“, warnte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) im Bundestag. Ich finde: Sie hat recht. Die Unionsparteien CDU/CSU planen Steuersenkungen von 33 Milliarden u.a. die Abschaffung des Soli und die Senkung der Unternehmenssteuern. Die FDP lockt mit einer finanzpolitischen Fata Morgana – sie will auf jährliche Steuereinnahmen von 88 Milliarden Euro verzichten. Einsparvorschläge zur Gegenfinanzierung gibt es nicht: Die windigen Reformvorhaben von CDU und FDP drohen ein riesiges Loch in die Staatskasse zu reißen.

Veröffentlicht am

IG Metall Ennepe-Ruhr-Wupper: Die Pandemie war nur Brandbeschleuniger

Ein Gespräch mit dem 2. Bevollmächtigten der IG Metall Ennepe-Ruhr-Wupper und Vorsitzenden des DGB-Kreisvorstandes Ennepe-Ruhr Mathias Hillbrandt über Gewerkschaftsarbeit unter Corona-Bedingungen, Strategien der Arbeitgeber*innen, die ökonomische Entwicklung in den heimischen Betrieben und die bevorstehende Bundestagswahl 2021. Das Interview führte Otto König.

Veröffentlicht am

IG Metall Ennepe-Ruhr-Wupper: Gewerkschafter*innen ermordet

Kolumbien gehört nach wie vor zu den Ländern, in denen die schlimmsten Menschenrechts- und Gewerkschaftsrechtsverletzungen begangen werden. Zwischen Januar 2019 und März 2020 wurden 14 führende Gewerkschafter*innen ermordet. Darüber hinaus wurden vier Mordversuche, ein Fall von Zwangsverschleppung und 198 Fälle von Morddrohungen dokumentiert. Die am stärksten betroffenen Gewerkschaftssektoren waren das Bildungs- und das Transportwesen, der Bergbau und die Energiewirtschaft.

Veröffentlicht am

IG Metall Ennepe-Ruhr-Wupper: „Umverteilung von unten nach oben“ beenden

Kaum lässt die Pandemie nach, ertönt lautstark der Ruf nach Steuerentlastungen für die Unternehmen. Vor allem die Arbeitgeber, die während des letzten Jahres von den staatlichen „Rettungsschirmen“, sprich Finanzhilfen, also Steuergeldern sowie vom Kurzarbeitergeld profitiert haben, trommeln vor der Bundestagswahl gegen Steuererhöhungen und für die Deckelung der Sozialabgaben.

Veröffentlicht am

IG Metall Ennepe-Ruhr-Wupper: Widerstands- und Durchsetzungskraft stärken

Die Tarifbindung in Deutschland nimmt weiter ab Wer wie viel verdient und zu welchen Bedingungen arbeitet, ist in Tarifverträgen geregelt. Sie sichern den abhängig Beschäftigten Einkommen, enthalten Bestimmungen u.a. zur Arbeitszeit, zum Urlaub, zu Jahressonderzahlungen und zum Kündigungsschutz. Doch seit über zwei Jahrzehnten geht die Tarifbindung zurück. Damit wird „der Schutz der Beschäftigten durch kollektiv …

Veröffentlicht am

IG Metall Ennepe-Ruhr-Wupper: Von der Schwarzmeerküste ins Ruhrgebiet

Wir gedenken: Nuri Dervisoglu Die IG Metall betrauert den Tod von Nuri Dervisoglu (1938-2021), langjähriges IG Metall-Mitglied und Betriebsratsmitglied der Thyssen Henrichshütte Hattingen. „Wir haben einen engagierten Kollegen verloren, der sich aktiv für die Interessen seiner Kolleg*innen im Betrieb und die Integration seiner türkischen Landsleute eingesetzt hat“, sagt Clarissa Bader, 1. Bevollmächtigte der IG Metall …

Veröffentlicht am

IG Metall Ennepe-Ruhr-Wupper: Ein Auslaufmodell?

70 Jahre Montan-Mitbestimmung
Die Mitbestimmung, die vor 70 Jahren zunächst in den Unternehmen der Montanindustrie gesetzlich verankert wurde, war ein Erfolg der streikbereiten Arbeiter*innen und Angestellten in der Kohle- sowie in der Eisen- und Stahlindustrie.

Veröffentlicht am

IG Metall Ennepe-Ruhr-Wupper: „Betriebsrätestärkung light“

Betriebsrätemodernisierungsgesetz: Gründung und Wahl von Betriebsräten erleichtern Betriebliche Mitbestimmung in Deutschland ist, seit sie vor mehr als 100 Jahren gesetzlich geregelt wurde, umkämpft. In Paragraf 1 des Betriebsverfassungsgesetzes (BetrVG) von 1951 heißt es: „In Unternehmen mit fünf oder mehr Beschäftigten haben diese das Recht zur Gründung eines Betriebsrats“. Obwohl dies keine Kann-, sondern eine Sollbestimmung …

Veröffentlicht am

IG Metall Ennepe-Ruhr-Wupper: Obszön

Konzerne kassieren Staatshilfen und schütten üppige Dividenden aus Das Frühjahr ist die schönste Zeit für Aktionäre: Dann fließen die Dividenden. Während Millionen Beschäftigte während der Corona-Krise erhebliche Einbußen beim Entgelt hinnehmen mussten und noch müssen, schütten DAX-Konzerne ohne Skrupel Milliarden an Großinvestoren und Aktionäre aus. Auch an den Börsen herrscht Goldgräberstimmung. Für die Hedgefonds-Branche war …

Veröffentlicht am

IG Metall Ennepe-Ruhr-Wupper: Sozialismus – ein Projekt der politischen Emanzipation

Rosa Luxemburg (1871-1919) war eine herausragende Vertreterin demokratisch-sozialistischen Denkens im 20. Jahrhundert. Die führende Akteurin der sozialistischen Bewegung wurde am 5. März 1871 in der Kleinstadt Zamość im russisch besetzten Polen als Tochter eines Holzhändlers geboren. Sie wäre in diesem Jahr 150 Jahre alt. Luxemburg wurde eine brillante Schriftstellerin und politische Analytikerin, eine einflussreiche Ökonomin, eine wichtige soziale Denkerin, deren Werke – oft leidenschaftlich – selbst heute noch gelesen werden, ein Jahrhundert nach ihrem Tod.

Veröffentlicht am

IG Metall Ennepe-Ruhr-Wupper: „Virus der Ungleichheit“

„Reicher Mann und armer Mann / standen da und sah’n sich an. / Und der Arme sagte bleich: / Wär ich nicht arm, wärst du nicht reich“. Der Dichter Bert Brecht wollte damit zum Ausdruck bringen, dass es die Armut der einen ist, die den Reichtum der anderen schafft.

Veröffentlicht am

IG Metall Ennepe-Ruhr-Wupper: Giftige Mischung

Der Putschversuch, den Washington erlebte, ist das groteske Ende eines vierjährigen, autokratischen Alptraums. Anstifter war der abgewählte Präsident Donald Trump, der sich weigert, das Ergebnis der Wahl und eine Vielzahl von Gerichtsurteilen zum Wahlausgang zu akzeptieren.

Veröffentlicht am

IG Metall Ennepe-Ruhr-Wupper: „Habe meine Entscheidung nie bereut“

Die IG Metall betrauert den Tod des Betriebsratsvorsitzenden Udo Kuhlmann. 40 Jahre war der 57jährige IG Metaller im Schmiedebetrieb Bharat Forge CDP in Ennepetal beschäftigt. „Seine Familie verliert einen wunderbaren Menschen und wir einen liebenswerten Kollegen, der sich unermüdlich für soziale Gerechtigkeit und die Interessen seiner Kolleg*innen im Betrieb eingesetzt hat“, sagt Clarissa Bader, 1. Bevollmächtigte der IG Metall Ennepe-Ruhr- Wupper.

Veröffentlicht am