wupperpostille: Krankhafte Scham

Ursprünglich veröffentlicht auf Michis Welten:
Krankhafte Scham Ich war bei deiner Zeugung dabei,im Adrenalin der Scham deiner Mutter.Du hast mich in der Flüssigkeit der Gebärmutter deiner Mutter gespürt.Ich bin über dich gekommen,noch bevor du sprechen konntest. Bevor du etwas verstehen konntest,bevor du etwas wissen konntest.Ich bin über dich gekommen,als du laufen lerntest.Als du…

wupperpostille: Leben mit Lilit (6)

Sie liebt die Felle, allem voran dieses hier. Immer die gleiche Zeremonie: Herauf gehüpft, für weich und kuschelig befunden – Milchtritte (Mama ?!?) – und Pause, für einen kurzen Moment, bis wieder irgend etwas Spannendes ihre Aufmerksamkeit einfängt. Perfekte Tarnung irgendwie … So`n Hintergrund wünsche ich mir manchmal auch. Mir geht das Herz auf, die … Leben mit Lilit (6) weiterlesen

wupperpostille: Zum Tage

Pfingstsonntag, die Sonne scheint und ich darf mich freuen, daheim zu sein. Die Gegenwart genießen und mich auf das Kommende vorbereiten. Kontakte pflegen, Mensch sein, mal gerade nicht funktionieren müssen. Fühlt sich gut an. …uns allen. Und der Klassiker – ist ja auch Sonntag 🙂 + Werbeanzeigen

wupperpostille: Leben mit Lilit (5)

Katzenblogs sind trivial. Trivial kann ich auch – obwohl, so viel Freude, wie ich beim entstehen der Bilder habe, kann das so trivial nicht sein.
Klassiker …

Und – warum muss ich gerade an den Schlagzeuger der Muppets denken?

~

wupperpostille: Leben mit Lilit (3)

Mittlerweile macht sie alles, was der Große macht, oder versucht es zumindest. Der wiederum duldet sie zunehmend in seiner Nähe und spielt auch mit ihr, was uns sehr freut. Sonst so? Fußboden übersäht mit Kinkerlitzchen für die Katz, Bälle, Stoffreste, kleine und größere Plüschdinger allerorten. Lilit schlicht überall und nirgends zu finden, Bewegungen unsererseits in … Leben mit Lilit (3) weiterlesen

wupperpostille: Momentum

Vor Stunden war ich wählen, anschließend noch im botanischen Garten unserer Stadt. Farben satt, die ich auf einigen Bildern versuchte, festzuhalten. Auf dem Heimweg dann, am Rande unseres Quartiers, fast wäre ich vorbei geradelt, sah ich meinen ganz persönlichen Favoriten des Tages. So unterbreche ich meine Fahrt und halte den Augenblick fest, während ich über … Momentum weiterlesen