Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog: Chillhop Essentials – Winter 2018 | Full Album Stream und Vinyl Tipp

Chillhop Essentials - Winter 2018 | Full Album Stream & Vinyl Tipp

Chillhop Records bringt den Winter Soundtrack. 

Okay, das Jahr neigt sich dem Endspurt zu. In 12 Tagen ist Heiligabend und 2019 klopft auch schon latent an die Türe. Doch was wäre ein Jahr ohne die Quartals-ChillHop-Compilations? Eben, es wäre nix und daher gibt es jetzt „endlich“ die Chillhop Essentials Winter Compilation 2018. Besser kann man die kalte Jahreszeit doch gar nicht beginnen. Wieso ich jetzt erst von kalter Jahreszeit schreibe, nun diese Woche gehen die Temperaturen endlich mal runter. Nicht das ich unbedingt Eis und Schnee benötige, aber schließlich haben wir diese Jahreszeit endlich mit der eigenen Feuerzangenbowle gestartet und jetzt kommt bei mir Winterstimmung auf. 



Diese Stimmung spiegelt sich auch dann wieder, wenn man am frühen Abend schon gemütlich auf der Couch sitzt, die Kuscheldecke bis unters Kinn gezogen und der Kamin gemütlich vor sich hin knistert. 


Das sind die Momente wo diese Compilation ihr Wunder versprüht und mit von der Partie sind u.a. Philanthrope, Yasper, Sofasound u.v.m.


Genug der warmen Worte, hier kommt die Musik.

Once again we return with the last of our essentials compilation series for 2018. As this year draws to a close and we reflect on what has been an amazing 12 months for all those involved in the label, what better soundtrack for this time of grateful introspection than this release. During winter we often contemplate the hours, days and months in which we have experienced changes this past year, in both the seasons and our lives themselves. This 26 track journey through the warmest of sounds is bound to keep you warm throughout the coming weeks whatever the temperature of your surroundings; Come and chill with us. 


Chillhop Essentials – Winter 2018 by Chillhop Records

Wie immer gibt es auch limitiertes Vinyl (handnummeriert) und da ich bisher alle Compilations auf Vinyl besitze, konnte ich natürlich auch hier nicht passen. Wer auch Lust auf warme Töne auf schwarzem Gold hat, der muss hier lang:  qrates.com/projects/17464 


Copyright Atomlabor © 2007-2018

Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog: Chillhop Essentials – Fall 2018 | Der Full Album Stream für herbstliche Tage – Vinyl Tipp

Chillhop Essentials - Fall 2018 | Der Full Album Stream für herbstliche Tage

Wir feiern den „Tag der deutschen Einheit“. 

Ja, der Tag der auf dem Papier und auf der Landkarte gut, aber in einigen Köpfen immer noch nicht so richtig funktioniert. Meine Besuche im Osten der Republik zeigt aber wunderschöne interessante Orte und nette Menschen auf. Natürlich gibt es auch abstoßende Szenen rechter Idioten, aber die sind nicht die Mehrheit und auf keinen Fall das Volk. Der Osten ist schön, die Menschen die ich kennen lernen durfte, bodenständig und voller klarer offener Worte. Soviel zum „Tag der deutschen Einheit„.

Wo ich gerade das Wort „Fall“ tippte, war meine Assoziationskette direkt richtig auf diesen Beitrag gemünzt, denn Fall auf english ist Herbst und jetzt starten wir musikalisch in diese Jahreszeit. ChillHop Records hatte für heute schon die neue Auskopplung der ChillHop Essentials Fall 2018 angekündigt und das Versprechen wahr gemacht. 


As one of the most iconic seasons of the year, autumn deserves its compilation too. For this fall, 26 exclusive tracks have been hand picked carefully and compiled in this release, providing you the most chilled and relaxing tracks. Under falling leaves, play this record and watch as nature transforms while sipping a warm cup of tea.


26 exklusive chillige und herbstliche Tracks, um sich auf der Couch gemütlich bei Herbststürmen und einem schönen heißen Tee, einzukuscheln, warten auf uns. Legen wir also los. Das limitierte Vinyl habe ich vor Tagen schon geordert und freue mich schon darauf die Platten auflegen zu dürfen – bis dahin lockt der digitale Stream. Auf mich wartet noch der Sommer, daher werde ich vorher nochmal meine Summer Essentials auf mein Smartphone laden, aber das wird eine andere Story.

Mach dir also einen schönen Tag und feiere „28 Jahre wiedervereint“ und streame was das Zeug hält. 


Das Schöne, es ist wieder unter dem Motto „Name your Price“ gelistet – also kannst Du es auch kostenlos herunterladen. Aber sind wir ehrlich, ein paar Euro für gute Musik tut nicht weh. Lover kaufen eh Vinyl. ^^

Copyright Atomlabor © 2007-2018

Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog: Smoove & Turrell – Mount Pleasant | Album Tipp

Smoove & Turrell - Mount Pleasant | Album Tipp

Mount Pleasant wartet auf dich. 

Stell dir mal vor du möchtest eine „greifbare Retro-Atmosphäre auf hochwertigen HipHop-Beats“ erschaffen, wie würdest du das anstellen? Ich würde persönlich nicht auf so einen Stilmix kommen wie es das englische electronica Duo Smoove and Turrell geschafft haben, aber würde im Fundus alter südfranzösischer Filme graben. Ein bisschen Folk-Rock und NuDisco dazu und schon hätte ich meinen Stile. So ähnlich und ich knirsche gerade mit meinen Zähnen, haben es die Beiden auch gemacht, aber gingen noch eine Ecke weiter. Funk, „Northern“Soul, eine Prise Acid-Jazz und klassische Hip-Hop Beats werden mit Saxophone und teilweise sogar Mundharmonika unterstützt und mit der Stimme von John Turrell mit Leben gefüllt. WTF?! Das ist so richtig gut und mir vorher noch nicht unter die Finger gekommen. Den britischen Touch hört man meiner Meinung nach raus. Ich stelle mir gerade vor wie episch eine Verbindung mit Omar sein könnte. Vielleicht sollten die Jungs ihn mal anfragen. Die Musik kannst du dir unten im Beitrag reinziehen. 

Kids en masse hiding in the back lanes I wonder if they play it now
Mount Pleasant club packed out on a Sunday


Das aktuelle Album „Mount Pleasant“ entführt mich auf jeden Fall mit dem Track „Hate Seeking Missile“ in diese 80er French Sound World und ergänzt das Ganze mit einer funkigen Eleganz die durch die verspielten Töne eine sonntägliche Chilout-Stimmung garantiert – und das bei bei diesem Text und der Westerngitarre.  Wie immer spielt das Kommentieren gesellschaftlicher Ereignisse eine große Rolle bei Smoove & Turrell’s Lyrics, wie man bei ‘Hate Seeking Missile’ erkennen kann, das kurz nach dem Mord an Parlamentsmitglied Jo Cox geschrieben wurde. Wie irreführend die Musik zum Text doch sein kann und die Message ist ganz klar – wir müssen den Hass abschalten. Getreu der klaren Aussage von Cox, welche sie sich klar gegen den Brexit und für die Aufnahme von Flüchtlingen in Großbritannien ausgesprochen hatte.

Während diese Songs und ‚ihr‘ Mount Pleasant sehr persönlich sind für die beiden Künstler, haben sie trotzdem den Titel gewählt, weil jeder scheinbar einen anderen Mount Pleasant kennt mit einem allgemeinen Thema, dessen Präsenz manche mit ihrem ganzen Leben ausfüllen und manche Menschen auch nicht. Der Albumtitel bezieht sich übrigens auf das Örtchen Mount Pleasant in Gateshead, in der Nähe von Newcastle. In dieser Gegend sind die Beiden nämlich aufgewachsen. Das ist nicht ganz unerheblich zu erwähnen, denn diese Gegend ist nicht unbedingt das „vornehme“ England sondern eher ein Ort der Arbeiterklasse. Vielleicht sind die Texte deshalb auch eher sozialkritisch angehaucht. 
Mich hat das Attentat auf die Parlamentarierin und Mutter Jo Cox auf jeden Fall auch sehr berührt, fand es doch in der Nähe von Leeds statt, wo ein Teil meiner Familie herkommt. 


Aber zurück zur Musik. Das aktuelle Album ist übrigens das fünften Studioalbum und erscheint über Jalapeno Records. Man muss übrigens keine Angst vor schwerer Kost haben, auch wenn sich das jetzt vielleicht gerade so angehört hat. Es sind halt reflektierte Lieder und in Kontext von „Hate Seeking Missile“ sicher aktueller denn je. 

We need a hate seeking missile made from you and me – A hate seeking missile for humanity


Smoove and Turrell sind auch bekannt für ihre begeisternden Livesets und natürlich sind auch wieder diverse Tanzflächenkracher am Start. Die Debütsingle „You’re Gone“ ist ein echter Discohit mit Labelkollegin und Stimmgewalt Izo FitzRoy. 


Premiere feierte der Tune bei Craig Charles in seiner „Big for 2018“ Radio Show Anfang des Jahres, zu erwarten ist, das der Tune die Tanzflächen und Radiowellen den ganzen Sommer füllen wird. 


Aber man kann auch ruhiger und akustisch ist es auch genial.



Obwohl sie als Duo begannen, erweiterten sich Smoove and Turrell schnell und das Album hat tolle Gäste mit der Keyboardikone und Live-„Talisman“ Mike Porter, dem ’slicken‘ Gitarristen Lloyd Wright, Rhythmusmeister Oscar Cassidy am Schlagzeug neben dem berühmten Bassisten Andy Champion. 


Du merkst schon, hier sind Profis am Start und Menschen die Musik leben und lieben. Genau das hört man auf der aktuellen Scheibe auch raus.

Ich würde mal behaupten, diese Platte sollte in ein gut sortiertes Regal eingeräumt werden und regelmäßig auf dem Plattenteller liegen. Am 29. Juni ist Release-Date. Also vormerken Freunde.

smooveandturrell.com

Künstler: Smoove and Turrell
Titel: Mount Pleasant
Label: Jalapeno
Vertrieb: Groove Attack

Release: 29.06.2018
Titelbild © Smoove and Turrell
Copyright Atomlabor © 2007-2018

Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog: Ferge X Fisherman – Gone Fishing EP | Jazzy Hip-Hop Vinylbesprechung mit Full EP Stream inkl. Verlosung

Ferge X Fisherman - Gone Fishing EP | Jazzy Hip-Hop Vinylbesprechung mit Full EP Stream inkl. Verlosung

Ferge X Fisherman laden dich zum Angel und reflektieren ein. Hä? Ein Geheimtipp. 

Na, mit ihrem neunen Album, denn das ist soooo großartig relaxed, wie die Ruhe am Steg, wenn die Rute entspannt überm Wasser wippt und der Schwimmer den sanften Wasserbewegungen folgt. Das Cover ist schon mal eine Wucht, das Vinyl im Ocean Green auch und dann legst du die Scheibe auf den Player und tauchst einfach in den derbst entspanntesten HipHop ab, der aktuell aus Deutschland kommt. Wenn ich jetzt Ocean Green als Vinyl-Colour schreibe, dann gilt das jetzt nur für mich, denn die Jungs haben das Wax in 9 verschiedenen Farben im Programm und das wird per Zufall in die limitierten 500 Vinyl-EP-Cover geschoben. Also eine Überraschung.

Ferge X Fisherman. A hiphop project emerged out of the Flying Penguin family. Jazz, soul and the finest rhymesayin´ over some smooth ass beats is what you get served.


Alles dreht sich also heute um die hip-hop/jazz Band Ferge X Fisherman, welche mit ihrer jüngst veröffentlichten Debüt-EP „Gone Fishing“ (u.a. erhältlich auf hhv u. vinyl digital) absolut überzeugen können. Rapper Fisherman und Produzent/DJ Ferge auch ohne hypermaskulines Schimpfwort-Gewitter, dafür mit reichlich Köpfchen und Gefühl von ihrer Jazz und Soul beeinflussten Message. Ghetto- und Gangsta-Attitüden sucht man vergeblich und das ist gut so. Die Nürnberger haben den Mix für meinen Geschmack voll drauf und glänzen mit ordentlicher Band-Musik, die Flying Penguins. Gerappt wird übrigens auf englisch und da darf dann auch ein Biggie-Sample nicht fehlen. Durch die Bläser ergibt sich ein warm weicher samtiger Sound und die Beats sind knackig. Ein wahrer Traum für Menschen die auf jazzige ChillHop Sounds stehen – eine EP wie für mich gemacht.

Die Vinyl ist zusätzlich gespickt mit ausgewählten Features, unteranderem Spiritchild (ehem. Zulu Nation, A New Black Arts Movement). 

Live performen Ferge X Fisherman vorzugsweise mit ihrem Ensemble bestehen aus Violine, Keys, Gitarre, Schlagzeug und Bass. Ja, das beeindruckt mich mächtig und die Art wie Luka Fehrmann aka Ferge und Kolja Pibbernow aka Fritz Fisherman ihre EP aufgebaut haben.

Dieser Player nutzt Cookies im Einklang mit den Soundcloud Cookie-Richtlinie. Gegebenenfalls werden Daten zu Analysezwecken erfasst.

Jeder Song auf der EP hat eine Bedeutung im großen Ganzen und so ist das Konzept ein Entfliehen aus dem hektischen Alltag, eine Auszeit, sich entspannt zum Angeln in die Natur setzen und „Mutter Natur“ begegnen, welche dem Protagonist und Zuhörer peu à peu den von ihr geflüsterten Satz, über den Lauf der EP, zu verstehen gibt. Somit ist also jeder Song ein Teil des Satzes und bildet die Essenz der EP und baut die Kernaussage aus. Ein aus meiner Sicht großartiges Projekt und ich muss die Jungs auf jeden Fall mal live erleben.


Die EP mag spirituell angehaucht sein, was ich im Zusammenhang mit dem gewählten Genre aus jazzy Hip-Hop und der gesamten Thematik absolut schlüssig und erfolgreich gewählt empfinde. 

Die Platte wurde Anfang April in Nürnberg und Regensburg mit Support von Demograffics und Littarist released und hat sich bis dato bereits 250 mal verkauft. Der nächste Track wird über einen sehr bekannten Beatproduzent auf einem Mixtape erscheinen, wir können also sehr gespannt sein, wie sich die Beiden noch weiter entwickeln werden. Ich prognostiziere großes – Süddeutschland ist aktuell aus meiner Sicht weitaus relaxter und fresher unterwegs, wenn es um gute und chillige Beats (ich höre da zum Teil N.O.W. heraus) und Lyrics mit Köpfchen geht. 



Limitiertes Vinyl wird jetzt hier im Atomlabor verlost. 

Jetzt habe ich lange über die EP schwadroniert und möchte sie dir zumindest schon mal digital ans Herz legen, so richtig gut kommt es natürlich als Vinyl rüber. Da ich seit Jahren ein Herz für Vinyl habe und langsam wieder neue Plattenregale benötige, verlose ich zusammen mit den Jungs auch eine der begehrt limitierten Scheiben – die Farbe des Vinyls ist wie geschrieben „random“. 


Dazu möchte ich wie immer von dir ein Kommentar zur EP hören und zwar welcher Song es dir am Meisten angetan hat und vielleicht verrätst du uns dann auch noch warum. 
Schreibe dein Kommentar einfach unter den Facebook-Content zu diesem Beitrag, halte im Hinterkopf das ich deine Versanddaten im Falle eines Gewinns von dir benötige, diese Daten werden dann an die Band zum versenden der limitierten Scheibe an dich weitergegeben und danach vernichtet – keiner wird dich also weiter postalisch kontaktieren. Am 18.06.2018 wird dann per Zufall der Gewinner der Vinyl-EP festgestellt und per FB benachrichtigt. That´s all. Der Rechtsweg und die Barauszahlung ist natürlich wie immer ausgeschlossen. 

Ferge X Fisherman liegt auf meinem Turntable und ist ein Geheimtipp für Menschen die jazzy Hip-Hop lieben. Wenn du eine…

Gepostet von Atomlabor Blog am Freitag, 1. Juni 2018

Mehr Infos zur Band gibt es hier:
fergexfisherman.com
Copyright Atomlabor © 2007-2018