Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog: McDonald’s präsentiert den Big Vegan TS | Ob du’s glaubst oder nicht, es wird fleischlos

Ob du’s glaubst oder nicht, bei McDonald´s wird es fleischlos

Der Big Vegan TS kommt. 

Und es geht weiter, denn wenn man schon eine Glaubwürdigkeitskampagne startet, dann muss man auch liefern und das macht McDonald’s jetzt. Denn zum ersten Mal, in der Geschichte des Unternehmens, gibt es eine fleischlose Alternative, die auch Fleischliebhaber überzeugen soll, der Big Vegan TS. 

Dafür hat das Unternehmen natürlich mal wieder einen leicht provokanten, aber dennoch versöhnlichen Werbeclip drehen lassen (klingt jetzt ambivalent, funktioniert aber), der genau auf dieses Thema aufbaut. Lustig finde ich ihn schon.  

Also schauen wir uns den Clip erstmal an.




McDonald’s Deutschland veganer Burger ist die fleischlose Alternative mit echtem McDonald’s-Geschmack. 

Das Herzstück des veganen Burgers ist ein Patty auf Soja- und Weizenbasis. Ich persönlich hätte hier wahrscheinlich eher auf Erbsenprotein gesetzt, aber das sind ja nur meine 2Cent. Durch seinen fleischähnlichen Geschmack, seine Konsistenz und sein Aussehen stellt der Bratling wohl für uns Fleischliebhaber eine echte Alternative dar. 



Auf jeden Fall hat mich McDonald’s total neugierig auf den Big Vegan TS gemacht.

Das vegane Patty wird in einem klassischen Sesam Brötchen serviert und mit Lollo-Bionda-Salat, Tomate, Salzgurke und roten Zwiebeln garniert. Ketchup und Senfsauce runden das vegane Geschmackserlebnis ab. Eigentlich so, wie man es von einem Fleischburger gewohnt ist. Ab dem 29. April, also ab nächsten Montag, kann man das neue Prachtstück des Fastfood-Giganten in teilnehmenden Restaurants verköstigen. Ich frage mich gerade welches Restaurant daran nicht teilnehmen möchte, denn diese Alternative mit einem Big Vegan TS finde ich absolut gut. 

McDonald's präsentiert den Big Vegan TS | Ob du’s glaubst oder nicht, es wird fleischlos



Generell sollte man aus meiner Sicht in Richtung „Beyond Meat“ gehen. Let´s go. In Restaurants mit eingeschränktem Produktangebot, den sogenannten Satellites, wird er in kleinerer Version als Veganburger TS angeboten. Beide Varianten ersetzen den Veggieburger TS aus dem Standard-Sortiment.

Besser werden heißt für uns, dass wir mutig genug sind, auch mal neue Wege auszuprobieren

Philipp Wachholz – Unternehmenssprecher von McDonald’s Deutschland

Der Burger verzichtet also komplett auf tierische Inhaltsstoffe. Ein weiteres Highlight: Der Big Vegan TS wird nun standardmäßig auch im McMenü angeboten und kann dort beispielsweise mit Pommes Frites oder Salat als Beilage zu einem veganen Menü kombiniert werden. 

McDonald’s Deutschland zeigt in seiner aktuellen Glaubwürdigkeitskampagne „Ob du’s glaubst oder nicht“, dass das Unternehmen kontinuierlich daran arbeitet, besser zu werden. Den ersten Beweis dafür liefert McDonald’s nun mit dem Launch des ersten veganen Burgers. Ein kleiner, aber aus meiner Sicht richtiger Schritt in eine gute Richtung. Chapeau!

Weil McDonald´s mit der Glaubwürdigkeitskampagne sehr auf Transparenz setzt, sei erwähnt, dass die Pattys von der Nestlé-Tochter Garden Gourmet stammen. 

Packshots © McDonald’s Deutschland mit freundlicher Genehmigung für Atomlabor Blog 
Dieser Beitrag entstand folgerichtig in Kooperation mit McDonald’s Deutschland 
WERBUNG
Copyright Atomlabor © 2007-2019

Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog: Ob du´s glaubst oder nicht… | McDonald’s will besser werden

Ob du´s glaubst oder nicht... | McDonald's will besser werden

Ob du´s glaubst oder nicht…

ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ 

Natürlich, ich weiss es, du weisst es, es gibt Unternehmen die polarisieren mächtig. Und teilweise, weil man ihnen unterstellt, sie würden nicht genug auf ihre Kunden hören oder das sie eh nur Unwahrheiten verbreiten würden. Dabei ist doch die Glaubwürdigkeit eins der höchsten Tugenden, welche man sich als Firma auf die Fahne schreiben kann. Daher hat man zum Beispiel bei McDonald’s Deutschland 2017 schon eine tolle Kampagne namens „Fakten statt Mythen“ umgesetzt und mit bekannten Vorurteilen gegenüber dem Unternehmen aufgeräumt. 

Das sicher nicht alles so golden glänzt, wie das Markenlogo suggeriert, empfinde ich persönlich nicht so schlimm, denn ein Unternehmen, gerade im Food-Bereich muss aktuell die Chance bekommen sich verbessern zu dürfen. 

Das funktioniert ganz klar, wenn man konstruktive Kritik ernst nimmt und auf die Kunden hört. Der folgende Clip verspricht so einiges und ist überaus amüsant umgesetzt worden.

Hier setzt McDonald’s ganz klare Kante und zeigt die Unternehmenswerte und Haltung. Absolut vorbildlich, denn man kann zu der Kette stehen wie man mag, aber diese Einstellung ist herausragend und vorbildlich.

Ja, man kann nur besser werden, wenn man seine Probleme erkennt, seine Schwachstellen exzerpiert und an Kritikpunken arbeitet. Das Konsumenten eine gewisse Macht haben, Firmen- und Firmenpolitik mitgestalten zu können, nicht nur an Hand des Kaufverhaltens, ist wohl mittlerweile jedem klar. Mit

WIR WOLLEN BESSER WERDEN„, wird jetzt eine neue Linie bei McDonald’s eingeleitet, welche ich persönlich sehr spannend finde.

Gebt der Gesellschaft einen Teil von dem zurück, was sie euch gegeben hat.

Ray Kroc

 
Nichts ist so gut, dass man es nicht noch besser machen könnte. Deshalb ist McDonald’s Deutschland das Feedback der Gäste so wichtig. Jeder kann behaupten, dass er immer besser werden will. Warum solltest du ausgerechnet McDonald’s glauben? Weil sie zugeben, dass nicht immer alles perfekt ist. Aber man aus den Fehlern lernen möchte, weil man besser werden will. Ob du’s glaubst oder nicht.

Was man alles macht um besser zu werden, verrät die Homepage:



Um das Vertrauen in die Kommunikation des eigenen Unternehmens zu stärken, wagt McDonald‘s Deutschland daher einen mutigen Schritt: 

Das Unternehmen möchte in diesem Jahr immer wieder tiefere Einblicke in Projekte geben, an denen aktuell noch gearbeitet wird und von denen zum Teil auch noch nicht absehbar ist, ob sie genau in der Form umgesetzt werden können.

Niemand ist perfekt – das zu behaupten schafft Distanz und wirkt unglaubwürdig. Wer sich weiterentwickeln und besser werden möchte, macht auf diesem Weg auch mal Fehler. Falsch ist nur, wenn man diese ständig kaschiert und nicht daraus lernt.

Philipp Wachholz
Director der Abteilung Corporate Affairs und 
Unternehmenssprecher von McDonald’s Deutschland


Titelbild © McDonald’s Deutschland mit freundlicher Genehmigung für Atomlabor Blog
Dieser Beitrag entstand folgerichtig in Kooperation mit McDonald’s Deutschland

WERBUNG
Copyright Atomlabor © 2007-2019