Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog: Mungo’s Hi Fi x Marina P. – Soul Radio | Neues aus der Plattenküche im Full Album Stream

Mungo's Hi Fi x Marina P.  - Soul Radio | Neues aus der Plattenküche im Full Album Stream

Reggae und Dub aus Schottland.

Okay, klingt erstmal ein wenig merkwürdig, also nicht die Musik, sondern der Herkunftsort. Doch wenn man sich mit dem Genre beschäftigt, so stellt man schnell fest, dass gerade Jamaikanische Musik durch Kolonialisierung und Einwanderung, in UK eine Tradition hat. Mungo´s Hi Fi ist ein Soundsystem mit Sitz in Glasgow, das der ursprünglichen jamaikanischen Soundsystemtradition folgt. So richtig mit allem Zip und Zapp. 


Tom Tattersall, Craig Macleod, James Whelan, Douglas Paine und Jerome Joly, suchen sich für die Umsetzung ihrer Musik auch regelmäßig Feature-Gäste und so ist die aktuelle Scheibe, welche gut 6 Jahre in Planung war, ein Zusammenspiel mit der in Italien geborenen und in Paris lebenden Sängerin Marina P. .

Marina wurde in Italien als Tochter jazzbegeisterter Eltern geboren und reiste nach Paris, um sich in der dortigen Musikszene zu engagieren. Mungo’s Hi Fi fiel die aufstrebende Sängerin auf und man versuchte sich in ersten Kooperationen. Nun, Jahre später, steht endlich das Album, mit einem kühlen, aber gefühlsbetonten Ton der Sängerin und dem schottischen Soundsystem, bereit. 


Mungo's Hi Fi x Marina P.  - Soul Radio | Neues aus der Plattenküche im Full Album Stream


Mungo’s Hi Fi x Marina P’s eagerly anticipated concept album; 6 years in the making and now available to pre-order on180g 12″ vinyl.

Das Album „Soul Radio“ von Mungo’s Hi Fi x Marina P liegt somit auf meinem Dreher, weil ich mich umgehend in den Song „SOMA“ verhört habe… schreibt man verhört, wenn es so sein soll wie „verliebt“ ^^ ?! Ich mach das mal so. Also der Song ist ein Brett.

Das Album enthält klassische Rocksteady, Reggae und Ska Sounds und schlägt eher die ruhigen Töne an, was mir persönlich sehr gut gefällt. Der Bass ist wie immer brachial.


Mungo's Hi Fi x Marina P.  - Soul Radio | Neues aus der Plattenküche im Full Album Stream


Insgesamt betrachtet, zelebriert Soul Radio die Tiefe und Vielseitigkeit von Marina P. als Künstlerin. Es ist auch der perfekte Soundtrack sowohl für die Nacht davor als auch für den Morgen danach. Das kann man so unterschreiben und nun hört rein. Vinyl vom eigenen schottischen Label „Scotch Bonnet Records„, lege ich wärmstens ans Herz. Klasse Cover-Art und wunderschöne Songs auf 180g gepresst. Get it.

Soul Radio by Mungo’s Hi Fi x Marina P

Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog: Savages y Suefo – Brotherhood | FRISCH AUFGELEGT IN DER ATOMLABOR PLATTENKÜCHE ODER ‚WELCHES VINYL ICH GERADE SO HÖRE‘

Savages y Suefo - Brotherhood | FRISCH AUFGELEGT IN DER ATOMLABOR PLATTENKÜCHE ODER 'WELCHES VINYL ICH GERADE SO HÖRE'

Frisches Vinyl – Etwas andere Musik. 

Zwei Typen, die aus der eklektischen Musikszene Budapests stammen, sind heute hier im Atomlabor im Fokus. Ja, es ist wieder Plattenküchen-Zeit

Sie lieben es, Vinyls zu diggen, zu sammeln, zuzuhören, zu spielen und Musik zu machen. Und sie haben einen seltsamen Namen. Fragt man die Beiden wieso das so ist, bekommt man folgende Antwort zu hören: Nehmen wir mal an, wir waren jung und betrunken….., denn wir wissen es selbst nicht mehr ^^Also gut, versuchen wir uns Savages y Suefo einfach zu merken. Savages wäre dann also aus dem spanischen übersetzt „der Wilde“. Aha. Das ist insgesamt ja nicht verkehrt, denn die Musik ist teilweise wild, nicht unstrukturiert, eher abwechslungsreich, zumindest wenn ich mir das neue Album „Brotherhood“ so anhöre. So wurden erst die Instrumentals komponiert und dann zu wurden viele Gastsänger eingeladen mitzuarbeiten um komplette und komplexe Songs zu erstellen. 

Ein bisschen Fun Lovin’ Criminals hier, ein wenig Brand New Heavies dort… fertig ist Brotherhood ^^. Naja. nicht ganz, es ist eigenständig. 


The lyrics are mainly about the social and personal problems of our times, interpreted by talented guest vocalists from all over the world.

Das Ergebnis kann sich also hören lassen und reicht von klassischen Pop-Songs, über HipHop, Funk, Electronic bis zum Soul. Klassische Blues-Elemente werden von Dub, Funk und und ein bisschen Hip Hop durchbrochen und beeinflusst – eine schöne und interessante Mischung. 

Dabei benötigte ich allerdings zwei Anläufe um mich richtig darauf einzulassen. Jetzt lebt das Album nicht nur von den Gastsängern, also den Features, sonder auch durch die musikalischen Elemente, welche gerne die Genre wie eine Schallmauer durchbrechen. 

So feiere ich dann Momente, wenn die Musik mit latenten SKA-Elemente oder Swing, welche mit Hip Hop infiltriert wurden, aufbrechen. Bei „Keep Going On“ feiere ich total den Einsatz der Hammond, welche vom Saxophone und Snippets, welche von James Brown stammen könnten, begleitet wird. Das Album ist durch und durch spannend.

Hör mal rein.

Brotherhood by Savages y Suefo

Copyright Atomlabor © 2007-2018

Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog: AWON & PHONIKS | FRISCH AUFGELEGT IN DER ATOMLABOR PLATTENKÜCHE ODER ‚WELCHES VINYL ICH GERADE SO HÖRE‘

AWON & PHONIKS | FRISCH AUFGELEGT IN DER ATOMLABOR PLATTENKÜCHE ODER 'WELCHES VINYL ICH GERADE SO HÖRE'

Neues aus der Atomlabor Blog Plattenküche: Heute wird Awon &Phoniks gehört.

Meine einleitenden Worte werde ich wohl noch öfter bringen müssen, da es zum Verständnis meiner kleinen Webserie beiträgt. Und da ich des öfteren gefragt werde was ich so für Musik höre und welche meine neueste Scheibe auf dem Plattenspieler ist, nehme ich das nun zum Anlass mal in meiner Plattenkiste zu wühlen und frisches Vinyl auf meinem Plattenteller vorzustellen. 

Return to the Golden Era (5th Anniversary Edition)

The long overdue repress of Awon & Phoniks 2013 underground classic. Deluxe 12″ vinyl version of „Return To The Golden Era“. Released to commemorate the 5-year anniversary of our debut album. Pressed on ultra clear with gold splatter vinyl!


In unregelmäßigen Abständen wird also meine Plattensammlung fotografisch präsentiert, da das Auge ja bekanntlich mithört. Nicht zuletzt wegen der Haptik und der schönen Optik der großen Vinylcover kaufen wir uns doch das „schwarze“ Gold. Natürlich auch wegen des warmweichen Klangbilds, aber das ist ja eh klar. Da meine Präsentation natürlich als Schleichwerbung verstanden werden könnte, die meisten Scheiben allerdings von mir gekauft werden und selten Vinyl als Promo herausgegeben wird, werde ich diese Beiträge artig als „WERBUNG“ deklarieren. Also hier kommt mein Vinyltipp.

Feinster Underground Hip Hop. 

Antwan Wiggins und sein Buddy, der Beat Smith, Phoniks, haben Anfang des Jahres mit „The Actual Proof“ schon eine verdammt jazziges und boombapige Scheibe auf den Markt geworfen und mit „Return to the golden Era“ wurde nachgelegt. Nachgelegt ist eigentlich der richtige Ausdruck, denn die Scheibe ist schon 5 Jahre alt und jetzt gab es einen Neuaufguss, die 5th Anniversary Edition. Die Musik ist zeitlos und so freue ich mich umso mehr eine transparente Reissue mit goldenen Spritzern in meiner Sammlung willkommen zu heißen. Die Scheibe ist ein Underground Klassiker durch und durch. Aber hör dir die Tracks einfach in Ruhe digital an und wenn du clever bist, dann kauf sie dir für deinen Dreher. 

Copyright Atomlabor © 2007-2018