Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog: ekey uno Fingerprint | Mit dem Fingerabdruck die Haustüre öffnen ist einfach praktisch und cool | Closer Look

Ich, nein… wir, sind seit nahezu 3 Jahren schlüsselfrei und nun kommen die Hände Finger ins Spiel. Schlüsselfrei im Sinne von ohne Haustürschlüssel in der Hosentasche unterwegs sein und die Haustüre per App öffnen. Möglich macht das ein sma…

Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog: Lenovo Smart Clock | Update mit Nachtlicht-Funktion rollt in Deutschland aus

Die Lenovo Smart Clock hat ein kleines aber feines Update erhalten.Es ist nichts wildes, aber auf jeden Fall erwähnenswert. Denn mit der Firmware-Version 7.70.14+prod.1.1.0.6082276 hat nun ein virtuelles Nachtlicht an Board. So ein virtuelles Licht ken…

Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog: Lenovo Smart Clock Essential | Eine günstige elegante Smart Clock für jeden Raum gemacht

Mittlerweile sind 3 Lenovo Smart Clocks in unserem Haus zu finden. Die smarten Wecker, mit integrierten Google Assistant, sind nicht nur nützlich, sondern sehen auch noch sehr elegant aus. Meinen Beitrag zur Lenovo Smart Clock findest du hier und …

Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog: Neue Produkte bei Mobvoi | Mobvoi hat nun eine smarte Beleuchtung namens Cololight, die TicWatch Pro 2020 und TicPods ANC Kopfhörer im Portfolio

Mobvoi hat wieder interessante SmartHome und Smartliving Produkt im Portfolio Mobvoi ist vielleicht noch nicht jedem ein Begriff, daher hole ich mal kurz aus. In 2018 lernte ich meine erste WearOS Smartwatch kennen, eine TicWatch Pro von Mobv…

DANZEI: Eve Energy Strip – Smarte Edel-Steckdosenleiste für HomeKit ist praktisch kostenlos!

ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ Eine Steckdosenleiste für 100€, selbst wenn sie hübsch und smart ist, klingt zugegebenermaßen auf den ersten Blick so attraktiv wie Fußpilz. Allerdings ist der Eve Energy Strip* (Amazon Werbelink) tatsächlich ein wirklich schickes Highlight und hat es bei mir aus verschiedenen Gründen auf das „haben wollen“ Niveau von Schokoeis geschafft. Erleichtert hat meine Entscheidung zum Kauf schon mal der…

DANZEI: DIE BESTEN HOMEKIT SMARTHOME LICHTSCHALTER – Eve Light Switch & Senic Friends of HUE für Gira

Diese Lichtschalter braucht meines Erachtens jeder HomeKit Smarthome Besitzer! Der Eve Light Switch (Amazon Werbelink) ist meines Erachtens „the best of it’s kind“ der HomeKit Lichtschalter. In gewohnt hochwertiger Qualität bietet Eve einen soliden, haptisch ansprechenden Lichtschalter, der sich auch alleine in einer Wechsel- oder Kreuzschaltung einsetzen lässt. Der Senic Friends of HUE Smart Switch für Gira (Amazon Werbelink) löst…

DANZEI: SMARTHOME MIT APPLE HOMEKIT – Es braucht schon mehr als ein iPhone!

Ich habe für euch bereits einige Smarthome Komponenten auf Basis von Apple HomeKit getestet. Es ist an der Zeit, endlich mal über die Grundvoraussetzungen zu sprechen. Was benötigt man für Apple HomeKit? Reicht ein iPhone? Womit lassen sich Automationen erzeugen? Und warum gibt es WLAN und Bluetooth basierte Komponenten? Nach einigen Monaten mit Smarthome kann ich ein erste Fazit ziehen:…

DANZEI: Vergleich Smarthome Bewegungsmelder für HomeKit: Eve & Fibaro Motion Sensor

Gute Smarthome Bewegungsmelder können wesentlich mehr als nur eine Bewegung erkennen und das Licht einschalten. Mit dem Fibaro Motion Sensor (Affiliate Link) für Apple HomeKit lässt sich zum Beispiel verhindern, dass man im Winter viel zu lange das Fenster zum Lüften offen hat. Der eve motion (Affiliate Link) bietet diese Möglichkeit nicht, hat dafür aber eine andere Besonderheit: Er lässt…

DANZEI: EVE ENERGY Apple HomeKit Zwischenstecker – smarte Automation spart Strom

Smarthome-Komponenten sind bei weitem nicht nur sinnlose Spielerei. Mit einer intelligenten Verknüpfung, zum Beispiel mit einem Eve energy Zwischenstecker für das Apple HomeKit System, kann man nicht nur das Haus oder die Wohnung vor all zu teuren Sanierungsschäden schützen, sondern auch noch ordentlich Strom sparen. Im Video zeige ich die Einrichtung des eve Zwischenstecker und die Erstellung von Automationen mit…

DANZEI: EVE WATER GUARD HomeKit Wassersensor im Test

Du hast eine alte Heizung, alte Waschmaschine oder eine alte Spülmaschine? Du hast Angst vor teuren Wasserschäden durch einen Gerätedefekt? Dann ist der brandneue eve water guard (Affiliate Link) vielleicht genau das richtige für dich! Der eve water guard ist ein HomeKit Wassersensor, der Leckagen von Leitungen bzw. Geräten wie Waschmaschinen, Heizungen oder Spülmaschinen erkennen kann. Dringend Wasser aus, kann…

DANZEI: Darum wechsle ich von INNOGY SMARTHOME zu APPLE HOMEKIT!

Irgendwann ist halt mal Schluss und jetzt ist es soweit, ich werfe Innogy Smarthome nach sechs Jahren raus und ersetze es durch Apple HomeKit Komponenten. Zu viele nervende Probleme, langsames Schalten und wirre Firmen- und Produktpolitik haben mich nun schlussendlich dazu gebracht. Erste HomeKit Produkte von Eve, Netatmo und Senic sind nun da und werden in den nächsten Wochen in…

Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog: Ein cleveres Gadget hilft bei der Verbesserung der Raumluftqualität | Homidy Hygro- & Thermometer Mijia / Xiaomi

Ein cleveres Gadget hilft bei der Verbesserung der Raumluftqualität | Homidy Hygro- & Thermometer Mijia / Xiaomi

Nicht immer muss ein Gadget smart sein, um mir zu gefallen.

So habe ich hier im Atomlabor schon etwas länger, mehrere Homidys im Einsatz, Hygro- und Thermometer in einem Gerät von der Tochtermarke Mijia bzw. Homidy, von Xiaomi. Xiaomi sollte mittlerweile ein Begriff sein, denn die Chinesen rocken gerade ganz mächtig mit aktuellen Smartphones. Aber auch SmartHome ist immer wieder ein Thema bei dem Brand. 

Auf der Suche nach einem Raumthermometer, welches schlicht, präzise und elegant daherkommt, bin ich dann auf Homidy gestoßen. Das kleine Hygro- und Thermometer hat ein E-Ink Display verbaut und kann so aus jedem Blickwinkel die Luftfeuchtigkeit und aktuelle Raumtemperatur präzise anzeigen. 


Das Display ist also quasi wie ein Kindle aufgebaut und die Ziffern sehen aus wie gedruckt – das alleine wirkt schon recht edel. Riesig ist das Gadget auch nicht und kann so dezent auf den Schreibtisch gestellt werden (ein Aufsteller ist dabei) oder mit einem Klebestreifen an der Wand befestigt werden. Seit über einem Jahr habe ich nun die Geräte im Einsatz und noch immer die erste Batterie verbaut – Wechseln ist easy, da die Rückseite abgenommen werden kann, um die Knopfzelle auszutauschen. Im Inneren befindet sich auch ein Umschalter von Fahrenheit zu Grad Celsius. 


Ein Piktogramm neben dem Hygrometer, zeigt an, ob man sich im Wohlfühlbereich befindet (es sollte ein lächelndes Gesicht sein). Da es in modernen Gebäuden wichtig ist regelmäßig ausreichend zu lüften, ist so ein Hygrometer eine gute Hilfe um den perfekten Zeitpunkt dafür zu finden – zu hohe Luftfeuchtigkeit kann bekanntermaßen zu Schimmelbefall führen. Das Piktogramm zeigt dann auch an, wenn es zu feucht oder zu warm in der Umgebung ist. Ein Blick genügt und man kann gezielt entgegenwirken. 


Für mich ist in erster Linie die Raumtemperatur interessant und die möchte ich auf einem Blick direkt erkennen können. Dafür sind diese schicken minimalistischen Gadgets perfekt. Da sie einen Digitalsensor aus der Schweiz von Sensirion implementiert haben, ist die Anzeige auch sehr genau. Da es ein E-Ink Display ist, flashed sich die Anzeige nach 30 Aktualisierungen kurz – das ist also kein Defekt, sondern ein Feature um das Display funktional zu halten. Wer also dieses Gerät im Einsatz hat, muss sich nicht wundern. 


2018 hat das Gadget den Reddot Award eingeheimst und das zu Recht, denn die abgerundeten Ecken, das schlanke Design, ist ein Hingucker. Auch wenn es nur ein kleines Gadget ist, freue ich mich immer, wenn ich einen Blick darauf werfe und so soll es sein.

Mittlerweile kann man auch eine kleinere, aus meiner Sicht nicht schönere Version, mit Bluetooth kaufen – Mijia Bluetooth Thermometer 2. Das ist dann interessant, wenn man die Daten auswerten möchte, zum Beispiel die Temperatur/Luftfeuchtigkeit im Badezimmer oder der Waschküche, um nur ein Beispiel zu nennen. Wer die passende App benutzt und vielleicht auch einen Bluetooth Gateway im Einsatz hat, der kann auch Smarthome Funktionen ausführen lassen. Zum Beispiel bei bestimmten Temperaturen die Heizung einschalten lassen, den Ventilator, den Heizlüfter usw…


Das nächste und neuste Update ist nun eine rechteckige Variante mit integrierter Uhr. Finde ich auch nicht übel, wobei ich nicht zwingend eine Uhr zusätzlich in den Zimmern benötige. Auch hier ist Bluetooth verbaut, um mit dem Smarthome über einen BT-Gateway zu kommunizieren. Ich vermute u. a. mit Xiaomis Aquara Hub. Ich werde demnächst also mal ausprobieren was diese Versionen so drauf haben. Im Xiaomi Humidity Pro ist nun der hochpräzise Schweizer Benson-Sensor verbaut.

Für mich ist das Homidy Hygro- und Thermometer ein absolutes „Gadget was ich liebe“.

Kommen wir noch zum Preis:

Da schlackert man mit den Ohren, denn die Dinger sind echt günstig und jeden Cent wert. 
Über Amazon zahlt man unter 17 Euro für ein Gerät. 

Dieser Artikel enthält Partnerlinks von Amazon.
Kaufst du die Produkte über meine Links, so erhalte ich eine kleine Provision, du zahlst aber nicht mehr als sonst auch – unterstützt mich aber im Blog. Ich empfehle nur Produkte, die ich gut finde und aus meiner Sicht was taugen. 

WERBUNG
Wenn dir der Beitrag gefallen hat, dann unterstütze mich doch gerne.
Sichere die Zukunft von Atomlabor Blog ab.

Da Werbeeinnahmen aktuell immer weniger werden, benötige ich Unterstützung von dir als Leser. Deinen Vorteil dabei kannst du hier nachlesen, wenn du auf Steady (Atomlabor unterstützen – im Blog) klickst. Steady ist wie Patreon, nur aus Deutschland.


Atomlabor Steady besuchen

Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog: Der VR300 bekommt per Update endlich Zonenreinigung, Mehrgeschoss-Unterstützung und starken Reinigungsplan

Der Vorwerk Kobold VR300 kann nach dem Update in Räume geschickt werden. Software Version 4.5.1 Gestern habe ich meinen VR300 Saugroboter ein Update verpasst – es lohnt sich tatsächlich regelmäßig in die App zu schauen und sich überraschen zu lass…

Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog: Amber – Die weltweit erste Personal Hybrid Cloud kommt nach Europa | Fotos, Videos und Dokumente in der eigenen Cloud sichern

Gigabyteweise liegen die Erinnerungen unseres eigenen, digitalen Lebens im Netz verteilt. Wie viele von uns, sichere ich eine Menge meiner Daten in der Cloud, Fotos bei Google, teilweise auch Dokumente in Docs, Musik und Dokumente in Dropbox und bei Am…

Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog: Amazons Fire TV Cube und Fernseher, Soundbars aus der Fire TV Edition können vorbestellt werden | Neues von Amazon

Die IFA läuft und Amazon droppt neue Produkte auf den deutschen Markt.Der FireTV Cube ist endlich in Deutschland gelandet und verbindet zwei Welten. Alexa ist nun mit dem FireTV als Hardware verbunden und als Nutzer kann man seine Fernbedienung in die …

Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog: Vorwerk hat ein neues Firmware Update für den VR300 Saugroboter und HERBST-AKTIONSSETS veröffentlicht | News

Neuigkeiten von Vorwerk. Es gab ein Firmware Update für den VR300 Saugroboter und unter dem Motto „Saubermachen – neu gedacht“ sorgt Kobold im Herbst mit seinen Reinigungslösungen, wie z.B. dem VK200 Handstaubsauger oder dem VT300 Bodenstaubsauger…

Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog: Der Amarey A900 Saugroboter mit Wlan, Alexa- und Google Home Steuerung im Closer Look | Ein Design Staubsauger Roboter

Oha, ein weiterer Saugroboter hier im Blog? Du fragst dich, wie das kommt?Nun, ganz einfach, ich habe dir bisher den Testsieger von Vorwerk vorgstellt, ein Wettkampf zwischen iRobot und DeeBot initiiert und nun kommt ein neuer Roboter ins Rennen, der d…

Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog: Lenovo Smart Clock | Der elegante smarte Wecker auf dem Nachttisch im Closer Look oder Radiowecker 2.0

Lenovo Smart Clock ist eine stilvolle, sprachgesteuerte 4" Smart Clock mit Google Assistant. Ein Wecker den jeder haben sollte. Im Atomlabor Blog habe ich einen Closer Look darauf geworfen. Es lohnt sich.

Lenovo Smart Clock in the House.

Oder:

Die einfachste Art, den Tag zu beginnen, Zeit zu sparen, zu entspannen und mehr.

Viele benutzen ihr Smartphone als Wecker, dabei ist das wirklich die schlechteste Art für einen gesunden und erholsamen Schlaf. Warum? Weil neben dem Kopf die Strahlung liegt und man „allways online“ ist. Ich habe damit schon früh angefangen, das Smartphone aus dem Schlafzimmer zu verbannen. Als erstes kam ein normaler Radiowecker zum Einsatz und später folgte dann meine erster smarter Wecker. Jetzt war es Zeit für ein Upgrade, nicht das der smarte Wecker seine Dienste eingestellt hätte, aber mir gefällt eine Smart Clock mit Google Assistant doch irgendwie besser. Nur ein Ding möchte ich nicht in meinem Schlafzimmer haben und das ist eine Kamera im Wecker. 

Nenn mich paranoid, aber irgendwie vermittelt mir eine Kamera im Wecker ein ungutes Gefühl von „1984“. Daher setzte ich vorher auf Vobot und nun auf Lenovo. Lenovo deshalb, weil hier ein wunderschönes Display verbaut wurde, das Gehäuse mit Stoff bespannt ist und das Design generell absolut gut in unser Schlafzimmer passt. 


Ach ja und es ist halt keine Kamera verbaut worden. Aber im Umkehrschluss kannst du z.B. auf „Nest“ Kameras zugreifen und das Videobild aus dem Kinder- oder Wohnzimmer übertragen, wenn dort Kameras verbaut sind. Wichtig ist dabei, dass die Kameras für Google Home geeignet sind. Smarte Türklingeln von Ring (Amazon Tochter) funktionieren nämlich nicht – eine Crux wenn man zwei SmartHome Ökosysteme nutzt ^^

Die Optik.

Natürlich soll ein Wecker schön aussehen, schließlich sehe ich ihn ja jeden Abend und jeden Morgen. Das Design der Lenovo Smart Clock kann sich auf jeden Fall sehen lassen. 
Der Wecker verjüngt sich vom IPS-Display (10,2 cm – 4″) aus keilförmig nach hinten und ist mit einem weichen Gewebeüberzug aus Stoff bezogen. Das passt in jeden Raum. 
An der Rückseite der Smart Clock ist der Stromstecker, ein USB Port und der Abschaltknopf für das Mikrofon verbaut. Wer also ein USB-Gerät laden möchte (gedacht für Smartphones), der kann sich an den Port andocken. Da ich, wie ja angesprochen, kein Smartphone im Schlafzimmer haben möchte, kann man auch z.B. seine Smartwatch an dem USB-Port aufladen.



Die Größe nochmalim Überblick – also Höhe, Breite und Tiefe:
75,0 mm (H) x 113,88 mm (B) — 79,2 mm (T)
Gewicht: 328g


Google Home Morgenroutine auf dem Lenovo Smart Clock Wecker

Das Wichtigste – Der morgendliche Weckruf.

Da es für mich wichtig ist, sich mit meinem Lieblingsradio „Radio Wuppertal“ wecken zu lassen, da ich morgens gerne als Ritual den Tag mit den Nachrichten beginnen möchte, war dies bei meinem Vorgängermodell nur per App einzustellen. Mit Lenovos Smart Clock und dank Googles Assistent, funktioniert das nun per Zuruf: „Hey Google, wecke mich um 5h mit Radio Wuppertal“. Läuft. Der Tag beginnt schon gut. Wer mehr möchte, der kann sich eine  komplette Morgenroutine einrichten und das bedeutet: Wecken lassen, Nachrichten vorlesen lassen, Termine angesagt bekommen, den Verkehr zur Arbeit kalkuliert zu bekommen… und wer es mag, der kann sich auch sanft mit einem immer heller werdenden Bildschirm wecken lassen. Damit wird der Sonnenaufgang simuliert und wenn der Wecker, wie bei mir, direkt neben dem Bett steht, dann ist das ganz cool. Ein sanftes Wecken halt.

Smart Home mit Lenovo Smart Clock

Wo wird es smart?

Nun, schon bei der Morgen- oder Abendroutine, denn du kannst deine Abläufe in der Google Home App einrichten und dann deinen Wecker als kleine smarte Zentrale neben dem Bett einbeziehen. So kann zum Beispiel die komplette smarte Hausbeleuchtung zB. Hue oder LifX mit einer Ansage ausgeschaltet werden und wenn du ein Smart Lock besitzt auch noch die Haustüre verriegelt werden. Du hast halt die volle Kontrolle über dein Smart Home direkt vom Bett aus. Wie ein König ^^.

Wer nicht einschlafen kann, der stellt sich einen musikalischen Timer oder startet z.B. eine Entspannungs-Playlist über Spotify (dafür benötigt man keinen PayAccount). 

Lenovo Smart Clock ist eine stilvolle, sprachgesteuerte 4" Smart Clock mit Google Assistant. Ein Wecker den jeder haben sollte. Im Atomlabor Blog habe ich einen Closer Look darauf geworfen. Es lohnt sich.

Alles funktioniert auf Zuruf – bis auf ein paar Ausnahmen.
Nun, es sind ja Tasten vorhanden und der Wecker hat ja auch einen Touchscreen, doch grundsätzlich kann man das Meiste ohne die Hände erledigen. Ein „Hey Google“ reicht aus und schon läuft es. Doch wenn der Wecker morgens klingelt, dann muss man ja nicht in die frühmorgendliche Stimmung ein „Hey Google…STOP“ posaunen um den Partner endgültig mit aus dem Bett zu schmeißen, sondern kann ganz einfach die Stop-Taste auf dem Display drücken. Wer eher so de Schlummer-Typ ist, der haut einfach oben auf den Wecker drauf und dreht sich nochmal 10 Minuten um. 

Wer eine smarte Kaffeemaschine hat, der kann sich ja auch seine Routine einstellen und wenn der Wecker klingelt wird die Maschine eingeschaltet – darauf bin ich noch neidisch… ich schätze ich benötige mal eine Kaffeemaschine mit Wlan. Der Wecker klingelt und unten in der Küche steht kurz danach der frisch aufgebrühte Kaffee bereit – sauber.

Damit man die Lautstärke auch ohne Zuruf steuern kann, sind oben auf dem Wecker noch Laut- und Leisebuttons verbaut. Dezent integriert. 

Was gibt es noch für Funktionen?

Nun, die Lenovo Smart Clock hat einen Umgebungslichtsensor verbaut und kann so automatisch das Display dimmen. So ist es Abend im Schlafzimmer auch dunkel genug und man wird nicht vom Display geblendet und um den Schlaf gebracht. Wer jetzt doch ein wenig restlichtempfindlich ist, dem sei gesagt, dass man mit „Hey Google, schalte das Display aus“, genau das erreicht was man gesagt hat – es wird dunkel. Eine „Nicht Stören“ Funktion ist natürlich auch eingebaut, nur der Wecker wird dich dann noch erreichen. 
Aufgrund der nicht vorhandenen Kamera ist das Gerät natürlich nicht für Videotelefonie über Google Duo ausgerichtet – gut so, denn ich mag meine Privatsphäre in bestimmten Bereichen. Wer solche weiterführenden Funktionen benötigt und auch Videos auf einem Wecker streamen möchte, der sollte sich eher das größere Lenovo Smart Display als Wecker hinstellen. Bei mir steht das Lenovo Gerät im Büro.

Zurück zur Lenovo Smart Clock. 
Kennst du das, wenn du morgens verpeilt aufwachst und dich fragst wo du dein handy hingelegt hast?! Also ich kenne solche Kandidaten ^^.  Frag doch einfach „Hey Google, wo ist mein Handy?!“ und schon lässt der Google Assistent dein Smartphone klingeln. 

Oder du liegst am Wochenende im Bett, wachst auf und fragst dich was man so am Mittag leckeres kochen könnte. Einfach den Chefkoch aufrufen und der schickt dir dann Tipps an dein Smartphone. 


Lenovo Smart Clock funktioniert einfach und nahtlos mit mehr als 10000 Smart-Home-Geräten von über 1000 verschiedenen Marken. Und dazu gibt es noch eine riesige Anzahl an Smart-Apps, welche mit Google Home zusammenspielen. Diese Google Actions lassen sich auf Zuruf aktivieren. „Okay Google, Regenwald Geräusche“. 

Du wachst morgens auf und dir fällt ein, was du heute noch kaufen musst. Pack es auf die Einkaufsliste „Hey Google, setze Kaffee auf meine Einkaufsliste“. Die Liste kannst du dir unter shoppinglist.google.com anschauen und Freunde bzw. Familienmitglieder einladen diese zu nutzen. Oder du machst einfach mal eine Durchsage: „Hey Google Durchsage“ und danach sagst du, was du zu sagen hast. „Alle Mann aufstehen!!“ und schon wird es an deine Multiroom-Gruppe von Smarten-Google-Lautsprechern übertragen. Damit kann ich Nachrichten im ganzen Haus verteilen ^^ und das vom Bett aus. 

Die meisten Dinge kannst du also direkt per Sprache einrichten, aber generell wird die Ersteinrichtung über dein Smartphone und die Google Home  App gemacht. Das funktioniert selbsterklärend, wenn man schon ein Google Konto besitzt. In der App kann man noch weitere Einrichtungen vornehmen, wie zum Beispiel „Digitales Wellbeeing„.

Und nun zum Thema Audio.. du fragst dich sicher, wie der Klang ist. 

Nun, es ist ein 1,5-Zoll-3W-Lautsprecher (Max. Leistung 6W) mit 2 x Passivmembranen verbaut. Ich empfinde den Klang für einen kleinen Wecker als sehr ausgewogen und von der Lautstärke absolut gut. Wenn du magst kannst du auch deine Songs, welche auf deinem Smartphone sind, per Bluetooth auf dem Lenovo abspielen lassen. Dafür musst du nur einmal dein Handy in der Google Home App mit der Lenovo Smart Clock verbinden. Sage danach einfach „Hey Google Bluetooth an“ und schon wird nach gekoppelten Geräten gesucht. Deine Musik kannst du über verschiedene Kanäle abrufen. Google Play Music, YouTube Musik, Spotify, TuneIn usw.. sag doch einfach mal „Hey Google, spiele HipHop über YouTube Music.“

Und wenn man einfach nur mal so im Bett liegen möchte und sein Gehirn dabei ein wenig auf Trapp bringen möchte, dann ruft man die Google Gameshow auf. Dein Google Assistant veranstaltet eine schnelle Trivia-Gameshow für bis zu fünf Personen namens Triviatschi. Echt unterhaltsam und sogar solo spielbar. 

Generell geht vieles mit der Lenovo Smart Clock, natürlich nicht alles. Zum Beispiel werden keine Videos angezeigt. Macht auch auf einem 4″ Display nicht soviel Sinne. Daher musst du dir YouTube knicken, Aber YouTube Music läuft. Was für Actions es überhaupt gibt, kannst du hier entdecken: assistant.google.com/explore
Frag doch einfach mal nach der „App des Tages“. 
Der aktuelle Preis der Lenovo Smart Clock liegt bei 99€. Ein fairer Preis für das smarte Gadget, zumal es schöner aussieht als die Mitbewerber und mit dem Funktionsumfang perfekt fürs Schlafzimmer geeignet ist. 

Fazit:

Wenn du Spaß an dem Ökosystem von Google hast, einen starken smarten Assistenten eh schon mit deinem Android Smartphone benutzt, dann sollte der Wecker auch mit Google aufgerüstet sein. Natürlich kann man auch Alexa verwenden, aber im Zusammenspiel mit der eleganten Hardware von Lenovo, bin ich gerne im Schlafzimmer auf Googles Seite.
Kein anderer smarte Wecker bringt übrigens einen USB-Port mit und rein theoretisch könnte man auch auf seine Nachttischlampe verzichten und an dem Port eine USB-Leselampe anschließen ^^. Ich mag das Teil. Absolut gelungen umgesetzt.

Was ich noch ändern würde:
Ich habe gerade vorgehabt über die Watchfaces (Ziffernblätter) zu schreiben und das ich mir gerne mehr und individuellere Weckerdesigns wünsche, da schaue ich auf die Lenovo Smart Clock und sie macht just in diesem Moment ein Update. Zufälle gibt es doch. Und siehe da, seit heute kann man auch Fotoalben als Hintergrund auswählen – voll cool. 

Hier kannst du die Lenovo Smart Clock kaufen:
lenovo.com/de/de/smart-clock/




WERBUNG

Das Produkt wurde mir von Lenovo in freundlicher Kooperation als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt. Weiter Updates im Gerät bedeuten dann auch neue Blogpost und Infos für dich.

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, dann unterstütze mich doch gerne.
Sichere die Zukunft von Atomlabor Blog ab.

Da Werbeeinnahmen aktuell immer weniger werden, benötige ich Unterstützung von dir als Leser. Deinen Vorteil dabei kannst du hier nachlesen, wenn du auf Steady (Atomlabor unterstützen – im Blog) klickst. Steady ist wie Patreon, nur aus Deutschland.

https://steadyhq.com/de/atomlabor

Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog: GROHE Sense ist mein zuverlässiger Wassersensor im Haus | SmartHome gegen Wasserschäden

Ein kleiner Sensor im Haushalt der Überschwemmungen erkennt, Feuchtigkeit und Temperatur misst und dich bei Problemen auf deinem Smartphone alarmieren kann.Das ist GROHE Sense. Drei der unauffälligen Sensoren verrichten nun bei uns im Haus ihre zu…

Atomlabor Blog | Dein Lifestyle Blog: Lenovo Smart Display mit dem Google Assistant im Closer Look | Der Voice Assistent von Google im schicken Lenovo Design

Ein neues Gadget im Atomlabor. Scharf, elegant und smart. Mit satten 10” FullHD+ Display ( IPS – 1.920 x 1.200), ein Smart Speaker mit Touchscreen. Google spielt hier die Hauptrolle, denn das smarte Gadget hat den Google Assistent eingebaut und zum Dis…

Merlins Blogwelt: Updates für Fritzboxen

Die PC Welt berichtet in ihrem aktuellen Artikel Fritz OS 7.11 ab sofort für Fritzbox 7490 verfügbar, daß es für die Fritzbix 7490 ab sofort das Update auf OS 7.11 gibt. Doch auch für die Fritzbix 6490 Cable gibt es seit dem 23. Mai ein Update auf OS 7…