wupperpostille: Sonntag, 201101

Der stille Monat beginnt heute und diesmal in mehrfacher Hinsicht. Das Gedenken der Toten am heutigen Tag ist eines, etwas anderes ist es, zu spüren, wohin Mensch sich gerade entwickelt, angesichts der Lage im Land, auf der ganzen Welt, wie es scheint. Gestern Abend. Wir essen und schauen fern. Im WDR läuft irgendetwas mit Musik … Sonntag, 201101 weiterlesen

wupperpostille: So Tage

Grundgereiztheit – so ist die Stimmung an der Oberfläche. Weil mich wie viele andere dieses gesellschaftliche Beschnitten-Sein nervt. Weil ich Einkaufen schon immer ätzend fand und nun erst mal so richtig. Weil manche Menschen meine Lebenszeit als persönliche Verfügungsmasse ansehen. Weil sich die Winterräder am Auto nicht lösen ließen. Das erste Mal im vergangenen Herbst … So Tage weiterlesen

wupperpostille: Kein Titel

Ein mir nahe stehender Mensch erkundigt sich nach der Beisetzung eines uns kürzlich Vorausgegangenen. Nachdem die Terminierung geklärt ist, folgt als erstes die Frage, ob der hinterbliebene Mensch denn in einer Miet- oder in einer Eigentumswohnung leben täte. Friss`dein Geld, denkt es in mir zornig. Manche Menschen ändern sich niemals, ganz im Gegenteil, das Alter … Kein Titel weiterlesen

wupperpostille: Wieder Sonntag

~ „Nachts liege ich wach und Fragen bestürmen meine Seele. Meine Gedanken grübeln im Kreis. Angst und Wut vertreiben den Schlaf. Nicht einmal in meinem Bett fühle ich mich sicher. Also stehe ich auf und mache mich auf die Suche…“ Diese Worte stammen von einem Berliner Pfarrer, der damit zum Gottesdienst heute einlädt. Sie hätten … Wieder Sonntag weiterlesen