*Talradler: Von Rädern(15): StVO-Novelle – Stärkung des Radverkehrs?

Frisch in der Mediathek von nrwision: Eine neue Folge unseres Podcasts Von Rädern: Die Novelle der Straßenverkehrs-Ordnung, kurz StVO, soll 2019 in Kraft treten. Auch Fahrradfahrer sollen dadurch sicherer unterwegs sein. Im Podcast „Von Rädern“ erklären Christoph Grothe und Simon Chrobak die neuen Regeln der StVO. Die Geldbußen für das Parken auf Radwegen sollen zum … „Von Rädern(15): StVO-Novelle – Stärkung des Radverkehrs?“ weiterlesen

*Talradler: Sternfahrt Ruhr: Auf nach Hagen

Am Sonntag findet zum siebten Mal die fahrradsternfahrt.ruhr statt. Die Sternfahrt artikuliert politische Forderungen in Sachen Verkehrswende und will das Thema Radverkehr insgesamt nach vorne bringen. Die Forderungen sind etwa, dass die (aktuellen) Radverkehrskonzepte der verschiedenen Kommunen schnell umgesetzt werden sollen oder die Einführung von flächendeckendem Tempo 30 in Städten. Eine der wichtigsten Forderungen ist die massive … „Sternfahrt Ruhr: Auf nach Hagen“ weiterlesen

*Talradler: Nachlese: Ghostbike-Aufstellung

Am 29. August 2019 haben Fahrradstadt Wuppertal e.V.und der ADFC Wuppertal/Solingen auf der Straße Wahlert ein Geisterrad aufgestellt. Mit einer Demo vom Schulzentrum Süd bis zur Unfallstelle haben wir auf die Gefahren im Straßenverkehr für Radfahrende aufmerksam gemacht. Die WDR Lokalzeit Bergisches Land war vor Ort und hat über die Aufstellung und Demo berichtet, die … „Nachlese: Ghostbike-Aufstellung“ weiterlesen

www.malermeister-nicoli.de Blog Feed: Historische Gebäude werden zum Schaufenster

Bei der Ausstellung Casa Decor gestalten Fachleute historische Gebäude im Zentrum Madrids um. Unternehmen können einen Raum mieten, um die neuesten Trends aus ihrem Bereich zu zeigen. Wie
sich Zier- und Beleuchtungsprofile als Gestaltungselement nutzen lassen, zeigt diese Doppelseite.

Auch in diesem Jahr wurden wieder die neuesten Entwicklungen für Innenausstattung, Architektur, Design und Kunst präsentiert. Dekorateure, Innenarchitekten, Architekten, Designer und Künstler
haben so die Möglichkeit, ihre Arbeiten exklusiv auszustellen. Als Designer waren bei der Ausstellung unter anderem Virgina Sánchez Holgado, Patricia Bustos, Jose Lara, Sigfrido Serra und Mateo
Climent, Pepe Leal, Miguel Munoz, Miriam Alía Mateo, Equipo Dica, Raúl Martins, Fran Cassinello, Inmaculada Recio und Silvia Trigueros sowie Marisa Gallo tätig. Diese integrierten die Produkte
von Orac harmonisch in viele Interieurs. Ziel war es, möglichst viele unterschiedliche Stimmungen zu kreieren.

Fotos: Orac Decor

Räumliche Tiefe erzeugen

Virginia Sánchez Holgado verarbeitete beispielsweise die 3D-Wall-Panels und Zierelemente in die Einrichtung. So soll der Effekt räumlicher Tiefe erzeugt werden. Durch außergewöhnliche Farb- und
Mustermixe unterscheidet sich die Raumgestaltung deutlich von anderen. Verwendet wurden hier vor allem das 3D-Wall-Panel „W107 Circle“ sowie das „W106 Envelop“. Beide Produkte sind
überstreichbar, sodass mit verschiedenen Formen und Farbakzenten gearbeitet werden kann. Der Kreativität der Handwerker steht somit nichts im Wege. Ebenfalls wurden von Sánchez Holgado die
Türleiste „DX174–2300“, die Friesleiste „CX106“, das LED Beleuchtungsprofil „CX188“, die Wandleisten „PX175“ und „P8020“, sowie die Sockelleiste „SX173 Contur“ in die Innenarchitektur integriert.

 

Marisa Gallo legte ihren Fokus besonders auf die Beleuchtungsprofile. Für ein stimmiges Erscheinungsbild sowie optimale Lichtverteilung wurde hier durch die Beleuchtungsprofile „C358 RAIL“ und
„CX190 U-Profile“ gesorgt.

Die Friesleiste „C355“, die Sockelleiste „SX181 High Line“ sowie die Wandleiste „SX162 Square“ fanden ebenfalls Verwendung in Gallos Konzept.

 

Die Veranstaltung fand erstmals 1992 statt, als eine Gruppe von 43 Innenarchitekten ein ehemaliges Madrider Kloster einrichtete. Heute werden die Ausstellungen von über zwei Millionen Personen,
durchschnittlich 40.000 Besuchern pro Gebäude, gesehen.

Die Casa Decor gilt als Kommunikationsplattform, die Firmen mit dem interessierten Publikum und Innenarchitekten zusammenbringt. Das Gebäude, in dem die diesjährige Casa Decor stattfand, wurde in
den 1930-er Jahren unter den ästhetischen Gesichtspunkten des Rationalismus erbaut. Es gilt als Beispiel für die eindrucksvollen Häuser, die einst im Osten Madrids gebaut wurden und vom
Architekten Carlos María de Castro ab 1860 entworfen wurden.

 

 

Weitere Informationen: oracdecor.com